Schachaufgaben

Ein Dreizüger (XXVIII)

matun - 04. Feb '24
Aus gegebenem Anlass, eine sehr schöne Aufgabe der bekannten englischen Problem-Autorin.
https://www.chessmail.de/forum/thread.html?key=ymgABmfjaTna&sv=2

Edith H. Baird
2. Preis "Leeds Mercury" 1895
Weiß am Zug

Matt in 3 Zügen

Bitte PN an mich.

Das Turnier-Thema war, Aufgaben mit wenig weißen Figuren, die möglichst weit von dem sK, der in der Brettmitte (d4, d5 e4 oder e5) stehen soll, entfernt sind.
Schöner Schlüssel und Modellmatt stecken in der Lösung. Ich hoffe, dass sich niemand am Rex solus stört?
matun - 05. Feb '24
Nepoznati löst und meint, echt genial die Frau. 👍
Vabanque - 06. Feb '24
Schau ich mir noch an, kann aber wie immer bei Dreizügern nichts versprechen.
matun - 06. Feb '24
Natürlich nicht, aber wie ich dich kenne, knackst du mit Sicherheit diese schöne Aufgabe. Da du die schönen Mattbilder schätzt, findest du sie hier, garantiert.
cutter - 07. Feb '24
Die schönen Mattbilder kann ich bestätigen. Und es gibt im Verlauf einiger Verführungen noch mehr und exklusive Mattbilder, dass man meint, der entsprechende Schlüssel müsste doch richtig sein.
Eine wirklich geniale Aufgabe!
matun - 07. Feb '24
cutter hat die schöne Aufgabe gelöst. 👍
matun - 10. Feb '24
Ich hoffe, diese schöne Miniatur bleibt nicht unbemerkt? 🤔
mr20 - 11. Feb '24
nicht unbemerkt, aber ungelöst.
Der große unbesetzte Platz um die sK sieht sehr reizvoll aus.
Vabanque - 11. Feb '24
Bisher nur Fehlversuche von mir.
Vabanque - 13. Feb '24
Habe die Aufgabe nicht vergessen, probiere noch (erfolglos).
cutter - 13. Feb '24 Bearbeitet
Vielleicht hilft es, wenn ich kurz schildere, wie es mir erging:

Ich hatte spontan auf einen Schlüsselzug getippt, aber ihn nicht sorgfältig genug geprüft und verworfen.
Dann gibt es 2 tolle Verführungen, in die ich viel Zeit gesteckt habe, weil sie so vielversprechend waren und exquisite Mattbilder produziert haben.
Dann aus lauter Verzweiflung alle bisherigen Ansätze nochmal überprüft und... heureka!
Wenn man wüsste, was der Schlüssel ist, wäre die Aufgabe relativ leicht. Also alles nochmal prüfen, einer davon ist es 😀
schach2018 - 13. Feb '24
@cutter
Ja, wenn man den Schlüsselzug findet!😄 Dann läuft auch alles wie geschmiert.😉
Vabanque - 13. Feb '24
Naja, es gibt schon Aufgaben, die trotz bekanntem Schlüsselzug immer noch schwierig sind.
cutter - 13. Feb '24
Diese eigentlich nicht...
Vabanque - 13. Feb '24
Wenn ich wenigstens eine Ahnung hätte, welche Figur den Schlüsselzug ausführt ...
matun - 13. Feb '24
Die Auswahl ist nicht so groß.
Vabanque - 13. Feb '24
Es gibt 5 weiße Figuren.
cutter - 13. Feb '24
Dann hast du wohl anders als ich schon 4 probiert und die richtige figur missachtet 😉
Vabanque - 13. Feb '24
Ich habe alle 5 Figuren bezüglich Schlüsselzug beachtet.
cutter - 13. Feb '24
Eine war es ...
Und die Folge Züge sind leichter als bei den Verführungen...
matun - 15. Feb '24
Canal_Prins mit gutem Anfang. 👍
Vabanque - 16. Feb '24 Bearbeitet
>>Ich hatte spontan auf einen Schlüsselzug getippt, aber ihn nicht sorgfältig genug geprüft und verworfen.<<

Ging mir genauso, und nun war es genau meine allererste Idee, von der ich eine Variante sofort gesehen habe, aber ich dachte, dass es auf eine andere schwarze Antwort kein Matt gäbe.

>>Und die Folge Züge sind leichter als bei den Verführungen...<<

Da kann ich dir nun subjektiv allerdings nicht zustimmen, für mich war in einer Variante (nämlich in der, wo ich zuerst dachte, dass es nicht weitergeht) der 2. Zug der am schwierigsten zu findende.

Trotzdem hat mich genau das was du mit der ursprünglich verworfenen ersten Idee geschildert hast, letztlich noch auf die Lösung geführt.

Ich hoffe, das waren jetzt keine Spoiler, aber so lange, wie die Aufgabe nun online ist, dürften Hilfestellungen für irgendwelche vielleicht doch noch potenzielle weitere Löser doch erlaubt sein.
matun - 16. Feb '24
Vabanque. 👍✌️
matun - 17. Feb '24
schach2018. 👍
matun - 17. Feb '24
Höchste Zeit aufzulösen:

1.Sc1! Zugzwang
1.... Ke6 2.Sd3 Kd7 3.Sc5#
1.... Kd4 2.Df6+ Kc5/Ke3 3.Sd3#/Sc4#

Es hat sich gezeigt, dass nicht nur der Schlüsselzug Probleme bereitet hat, sondern auch der 2. w-Zug der 2. Variante.
Vabanque - 17. Feb '24 Bearbeitet
>>Es hat sich gezeigt, dass nicht nur der Schlüsselzug Probleme bereitet hat, sondern auch der 2. w-Zug der 2. Variante.<<

Ja genau. 1. Sc1 war sogar mein erster Verdacht gewesen, und ich hatte die erste Variante (mit Ke6) sehr schnell gesehen.

Allerdings wusste ich nach 1... Kd4 zunächst nicht weiter, hielt den Zug sogar für die Widerlegung von 1. Sc1, da nach Kd4 der sK zu viel 'Luft' hat.

2. Df6+ war für mich auch deswegen schwer zu finden, weil ich statt dieses 'lauten' Zuges (mit Schachgebot) einen stillen vermutet hatte.

Die richtige Idee kam mir dann letztlich dadurch, dass der sK nach 1. Sc1 Kd4 auf keinen Fall nach b2 gelassen werden darf.

Die Mattbilder nach 2. Df6+ fand ich immer noch gar nicht so leicht zu sehen, andernfalls wäre ja Df6+ auch offensichtlich.

Aber ohne cutters Hinweis mit der zunächst verworfenen ersten Idee hätte ich nicht noch einmal nachgehakt.
schach2018 - 17. Feb '24
Vabanque
" Die richtige Idee kam mir dann letztlich dadurch, dass der sK nach 1. Sc1 Kd4 auf keinen Fall nach b2 gelassen werden darf."

Ja, auf Df6+ kam ich auch, als ich erkannt habe, dass ein Matt nur möglich ist, wenn der sK nicht nach c3 ziehen durfte.
Vabanque - 17. Feb '24
Ja, nach c3, genau, denn sonst entkommt er nach b2.