Schach

Fritz 19

Konstantin_3 - 29. Nov '23 Bearbeitet
Hi,
Ich hab mir zu Black Friday die Software Fritz 19 für diverse Analysen gekauft.

Möchte jemand seine Erfahrungen dazu schreiben?

Ich bin im Moment damit noch nicht zufrieden. Ich bekomme viele Varianten die mitten im Spiel abbrechen...und man erneut diese neue Stellung wieder analysieren muss...
Und im Prinzip weiss ich nicht auf einem Blick - stehe ich auf Gewinn oder Verlust.

Wie handhabt ihr das?
Im Moment stell ich das auf Lichess rein und sehe den Balken und in weniger als ein paar sec. Weiß ich was Sache ist mit der Stellung...

Liegt es einfach an der Rechenkraft des Rechners und oder wird es besser wenn man die Server nutzt auf Fritz 19 mit ein wenig Kosten Aufwand?

Ach ja uns wie lange soll man die komplett Analyse der Partie betreiben...wenn da 45min steht und 30% habe ich so gar kein Lust...insbesondere weil Lichess das in der Zeit ausgelutscht hat.

Vielen Dank für die Antworten ✌️
toby84 - 29. Nov '23
die komplette partieanalyse fand ich immer völlig sinnfrei. keine ahnung, was die idee dahinter war, aber mir hat das nur infos gegeben, die sowieso völlig offensichtlich waren. ist allerdings auch schon einige jahre her. mir wurde empfohlen, fritz nur in der echtzeitanalyse zu verwenden, während man selbst die züge nachspielt, und das habe ich auch so gehandhabt. für spielanalysen ist m.e. stockfish heute völlig ausreichend, wenn nicht besser als fritz. letzteres kann ich nicht mehr wirklich beurteilen, weil ich fritz wie gesagt schon seit jahren nicht mehr verwende. aber das kostenlose stockfish reicht mir völlig für alle analysen.
zabu - 29. Nov '23
bei mir läuft immer noch Fritz 17 mit allen Update bin ich voll zufrieden.
Die Echtzeit Analyse sind gut stimmt aber eine Vollanayluse mit beiden Farben und Kommentare find ich auch sehr gut.
Alles Einstellsache .
Also bei mir bricht das Programm nicht ab beim Analysieren.
Kann man einstellen nach Geschmack halt.
Konstantin_3 - 29. Nov '23 Bearbeitet
Puhhh lange ist das her mit Shrede6 aber so langsam gewöhne ich mich an Fritz 19!

Ja es hat sehr mit den Einstellungen zu tun!

Hilfe Fenster
http://help.chessbase.com/Fritz/16/Deu/index.html?000038.htm

Und dann gibt es so Suchbegriffe wie
"Engines"
"Analyse"
"Bewertungsfenster"
"Hash" und dort unter 5. Engine Laden

Also es gibt enorm viel zum stöbern.
Im Moment bin ich ganz zufrieden mit dem Tool und die Geschwindigkeit der Rechentiefe.

Soviel zu der stichpunktartigen Analyse...was aber Fritz 19 noch kann habe ich noch nicht ausprobiert.
Das Highlight, so wie ich am Rande mitbekommen habe, sind die vorprogrammierten Spieltypen, gegen die man, Themen - Orientiert spielen kann.

Allround-Gegner, Positioneller Gegner, Aggressiver, Schwindler, Ängstlich und Endspiel Gegner.

Ansonsten war es das grob :-)
Battle_Chess - 02. Dez '23
Ist das nicht eher ein Programm zum Schach Spielen und weniger zum Analysieren?
Vabanque - 02. Dez '23
Kann man denn die Spielstärke des virtuellen Gegners in Elo einstellen?
arnsdorf - 02. Dez '23
Jedenfalls muss Fritz ganz schwach sein .Ich wurde von 2 Leuten beim Blitz so übel zerlegt das ich mir den spass gemacht habe alle Züge von Fritz einzugeben.Es hat nichts geholfen.Auch Fritz wurde bei 5:0 völlig zerlegt.
Vabanque - 02. Dez '23
>>Jedenfalls muss Fritz ganz schwach sein<<

😮Fritz 18 hatte doch schon eine Elo von 3300, da kann Fritz 19 nicht schwächer sein ... Stockfish ist mit 3500 nur geringfügig stärker. Wer soll denn eine 3300er-Engine 'zerlegen'?
Battle_Chess - 02. Dez '23
Schwach?
Ich glaube nur wenige Spieller auf der Welt könnnen eine aktuelle Engine schlagen.
toby84 - 02. Dez '23 Bearbeitet
im blitz 😳 also da ist wohl wirklich zweifelsfrei bewiesen, dass die gegner auch mit programm gespielt haben.

erweitert: war das etwa hier? dann bin ich dafür, das sofort shaack zu melden. im blitz haben programme wirklich gar nichts verloren. und einen besseren engine-beweis wird man niemals bekommen.
Vabanque - 02. Dez '23 Bearbeitet
>>also da ist wohl wirklich zweifelsfrei bewiesen, dass die gegner auch mit programm gespielt haben.<<

Ja, aber mit welchem? Alpha Zero?
Konstantin_3 - 02. Dez '23 Bearbeitet
Ja man kann die Spielstärke mit einem Plus und mit einem Minus (leichter und schwerer) einstellen. Und gegen die Software Spielen. Ob die Einstellung auf Anhieb einsehbar ist bezüglich der Elo Zahl muss ich passen, es gibt halt eine Rechentiefe (x von /max).

Man kann auch andere Analyseprogramme zum Analysieren nutzen. Fritz 19 ist so ne Art Oberfläche mit eben dem Analyseprogram Fritz19 - das ist ja nur einer der vielen Algorithmen. Und auch Eine die man eben auch für seine Analysen auswählen muss.

Vorzugsweise habe ich mir das gekauft um Basics Übungen auf Chessbase zu spielen 6Monats Abo ist dort mit dabei - mache das aber auch bei Lichess für umsonst.

Die Analysen finde ich super, hatte früher mal Shreder6 auf meinem Rechner heute wollte ich wieder so eine Software installiert haben. Finde das gehört einfach dazu, falls man mal seine Spielweise überprüfen möchte ob man eine richtige Variante gespielt hat.

Bei dieser Ausgabe kann man gezielt mit Gegner Spielen die, wie oben schon erwähnt, spezielle Themen Stärken besitzen.
Mein Gott wenn das jemand braucht von mir aus.

Ich bin ganz zufrieden und bereue den Kauf nicht. Die Oberfläche musst du selber nach deinem Geschmack gestalten, was dort angezeigt werden soll - Schachbrett - Analysberett - Zugbewertung - Zugvarianten usw.

Man braucht es aber nicht zwingend, die Analyse über Lichess etc. Funktioniert auch. So viel ich weiß nutzen Internet Plattformen auch diese neuen Algorithmen mit Voll Lizens ich glaube auch Chessmail.

Was halt bei der Software toll ist du kannst die Variantenberechnung fein abstimmen. Und auch unabhängig die Tiefe bzw. Die Rechenzeit pro Zug. Und natürlich Stellungen ausspielen lassen. Ich hab nicht alles durch aber es ist brauchbar für sein eigenes Studium - man hat eben einen Tutor neben sich bei der Vorbereitung z.B für einen Gegner Vorbereitung usw. Was ja auch 3h in Anspruch nimmt.
Vabanque - 02. Dez '23
>>Battle_Chess - vor 5 Min.
Schwach?
Ich glaube nur wenige Spieller auf der Welt könnnen eine aktuelle Engine schlagen.<<

Überhaupt keine Spieler können das mehr. Vor ca. 20 Jahren war für Super-GMs noch was drin. Wann war das Match Kramnik-Fritz?
arnsdorf - 02. Dez '23
Ja es war hier beim Blitz.Ich habe ja schon bei einigen Deutschen Meisterschaften und auch bei einer Blitz Europameisterschaft teilgenommen.Aber so stark haben die 2600 und 2700 nicht gespielt.Die haben mich auch zusammen geschoben,aber das war immer nicht ganz fehlerfrei.
Vabanque - 02. Dez '23
>>Die haben mich auch zusammen geschoben,aber das war immer nicht ganz fehlerfrei.<<

Das ist bei menschlichem Schach auch bei solchen Leuten, gerade im Blitz, doch ganz klar, dass da auch Fehler passieren.
toby84 - 02. Dez '23
dann fände ich es wirklich gut, wenn du die entsprechenden partie-links an shaack weiterleitest.
arnsdorf - 02. Dez '23
Ich spiele dann einfach nicht mehr gegen diese Leute.Bin ja durch den Testeinsatz ja selber ein Schummler auch wenn ich nur einen Beweis haben wollte und verloren habe. (-:
Konstantin_3 - 02. Dez '23 Bearbeitet
Jedenfalls tuts mir leid das wir hier so einen starken engagierten Spieler herunter Spielen...Chessmail war früher in Anführungszeichen nur eine Fernschach Plattform mit Forum. Mit der Zeit wurden bei Chessmail Turniere mühevoll und liebevoll selbst organisiert und das Moderne bzw. Normale wurde Schritt für Schritt implementiert und Automatisiert. Chessmail hatte cheating bzw. Unfaire Spielpraxen einfach nicht nötig weil auch sicherlich das Hauptmerkmal auf nette Schachgesellschaften lag und hoffe noch liegt. Die besagten Clubs wurden ins Leben gerufen alles zusammen eine schöne Sache 🤗 was eben aus Nachfrage und Nutzen entstanden ist. Ich habe so eine nette Entwicklung noch nie erlebt. Hoffentlich bleibt die uns lange erhalten.
toby84 - 02. Dez '23
"Ich spiele dann einfach nicht mehr gegen diese Leute.Bin ja durch den Testeinsatz ja selber ein Schummler auch wenn ich nur einen Beweis haben wollte und verloren habe. (-:"

testweise in einer partie, während du vorher systematisch auseinander genommen wurdest? das würde ich kaum als cheating bezeichnen. erst recht nicht, wenn das cheating des gegenübers danach so eindrucksvoll bewiesen ist.
Battle_Chess - 02. Dez '23
Geht es hier um Fritz 19 oder Cheating ?
arnsdorf - 02. Dez '23
Ich meide einfach diese Leute und empfinde Mitleid .Behinderte Menschen brauchen Krücken und Prothesen.Behinderte Schachspieler brauchen Schachprogramme (-:
Konstantin_3 - 02. Dez '23
Ich glaube es geht um beides Behinderte und Gesunde Schachspieler. 🤣
Vabanque - 02. Dez '23
Sind wir als Schachspieler nicht alle behindert, zwar in unterschiedlichem Maße, aber letztlich doch?
Battle_Chess - 02. Dez '23
Zurück zum Thema.
Kamm man mit Fritz 19 auch Eröffnungen trainieren?
Konstantin_3 - 02. Dez '23 Bearbeitet
Es gibt bei Fritz19 einen Reiter - Eröffnung - Repertoires - dort sind Eröffnungen fertig mit den Varianten hinterlegt.

Dann hast du noch das Chessbase Web Apps mit dem Button Eröffnungen - dort sind einfach noch mehr Eröffnungen hinterlegt.

Soviel zu Analyse...

Dann kannst du auf Spielen gehen und dir eine Stufe (Spielstärke) auswählen Einsteiger - Freizeitspieler -Vereinsspieler - starker Vereinsspieler - Meisterkandidat und Großmeister auswählen und dann das entsprechende Tier z.B den Hund als Alround-Gegner...und dann Ladest du eine Eröffnung und spielst diese weiter bis zum Ende der Partie.

Wenn du Züge brauchst kannst du der Engin mit so einem Button sagen, ziehe jetzt...oder du Analysierst die Stellung für den nächsten Zug selbst neben bei werden dir auch Tipps gegeben welche man aber ausschalten kann.

Ich persönlich nutze für meine Eröffnungstheorie einen anderen Weg.
Auf Youtube gibt es den:

Gunnyschessalyze DWZ 1900 -2000
https://www.youtube.com/@Chessalyze/playlists

Schachpanda Vor IM
https://www.youtube.com/@schachpanda697/playlists

JanistanTV GM
https://www.youtube.com/@janistantv

SchachRomatt symphytisch
https://www.youtube.com/watch?v=EEf76smNnek

Du brauchst halt auch einen der die Theorie dahinter erklärt. Aber so eine schnelle vorprogrammierte Stellung habe ich jetzt auf anhieb auf Fritz19 nicht gefunden.
Es ist enorm wichtig die Ziele einer Eröffnung zu kennen bzw. was der Gegner erreichen möchte zumindest bis zum Mittelspiel kurz nach der Eröffnung. Wenn du das nicht weißt gehst du unter, blind eine Eröffnung zu spielen macht auf Dauer denke ich keinen Spaß.

Etwas unkomplizierter ist es auf Lichess Stellungen weiter zu spielen aber da hast du keinen Schwierigkeitsgrad zum Einstellen.
Konstantin_3 - 02. Dez '23
Also für mich ist das überhaupt nicht intuitiv gestaltet. Ich bin das gewohnt (aus der Arbeit...) aber mit 18 hätte ich da kein Plan was die da von mir wollen :-)
Das ist keine feine Sache...aber gut.

Es gibt ja Fritz für Kinder das Format kenne ich nicht vielleicht ist es da besser aufgebaut.
Vabanque - 02. Dez '23
Fritz & Fertig heißt das glaube ich😉 (warum nicht gleich Fritz und Frotzi oder so😐)
Konstantin_3 - 02. Dez '23
Ja es ist umfangreich aber ich kann so keine Abläufe lernen...ich brauche ein Video dass ich mich bildlich daran erinnern kann. Und muss die Stellung ein paar mal auswendig nachspielen - möglichst fehlerfrei und dann mal ein Live Brett dazu nehmen.

Keine Ahnung aber so wie Fritz da Eröffnungen beibringen möchte funktioniert das sicherlich nur bei Intelligenten Leuten. Dazu gehöre ich mit Abstand nicht dazu.
Es ist schon schwer genug während einem 30min Video, die ersten 10 min nicht einzuschlafen...glaub mir du lernst den Inhalt nur damit du dir das nicht ein zweites Mal anschauen musst.
Vabanque - 02. Dez '23
Das Lernverhalten der Menschen ist eben individuell ganz verschieden, und eine Software ist kaum geeignet, darauf einzugehen. Deshalb brauchen wir nach wie vor noch Menschen als Lehrpersonen. Andernfalls könnten meine Nachhilfeschüler ja auch Mathe und Physik statt von mir persönlich von einer Software lernen😁
matun - 08. Feb '24
Ich bin am Überlegen, ob ich Fritz 19 kaufen soll oder nicht. Würde mich interessieren welche Engines drinstecken, gibt es auch eine die man nur für die Mattsuche verwendet?
schach2018 - 08. Feb '24 Bearbeitet
@matun
SF Konstantin_3 hat dazu einen Link geschickt (siehe Beitrag oben):

Schau hier:
https://help.chessbase.com/Fritz/16/Deu/index.html?000038.htm
siehe dort: Auf "Matt-Engine" klicken!

bearbeitet: ergänzt
Vabanque - 08. Feb '24
Man muss in der Liste links auf 'Matt-Engine' klicken, dann sieht man, dass auch Hilfs- und Selbstmatt eingestellt werden können.
schach2018 - 08. Feb '24
@Vabanque
Unsere Beiträge haben sich wohl überschnitten. 😉😄
matun - 08. Feb '24
Danke. 👍
cutter - 08. Feb '24
Auch das noch! Ich dachte bisher, zumindest bei Hilfs- und Selbstmatt gibt es keine Engine Löser...

Naja, bei Alapin, Vabanque, matun, schach2018 usw. (unsere Löser community) bin ich mir ziemlich sicher, zumal kaum mehr jemand Matt in 30 Zügen nachweist... 😉
Alapin2 - 08. Feb '24
Cutter : Dachte ich auch! Also : Ab jetzt nur noch Retroaufgaben oder "Märchenschach". Nachtreiter, Grashüpfer usw. 😀😂.
Aber : Habe ich mich noch nie damit beschäftigt... witzig und sicher interessant.
Wie stellt man einen Nachtreiter hier im Diagramm dar?
P. S. : Matt in 30 Zügen nachweisen!?
Kriegt man hin,.... 1Jahr oder so!? 🤣
Vabanque - 08. Feb '24 Bearbeitet
>>cutter(O, F, C) - vor 3 Std.
Auch das noch! Ich dachte bisher, zumindest bei Hilfs- und Selbstmatt gibt es keine Engine Löser...<<

Das dachte ich bis vor kurzem auch, bis mich SF schach2018 darauf aufmerksam gemacht hat.

Aber: wer hat schon so eine Engine? Ich sicher nicht. Ich habe nur Stockfish, und der löst nicht mal Vierzüger einwandfrei. Nee, dann schon lieber selber lösen, macht auch mehr Spaß.