Vorschläge und Anregungen

50-Züge-Regel

Tschechov - 02.01.19   +

Es wurde bereits mehrfach von mit diesem Problem konfontierten Spielern darauf aufmerksam gemacht, daß die 50-Züge-Regel (Remis nach 50 Zügen ohne Schlagen und ohne Bewegen eines Bauern) hier bei chessmail nicht greift. Das Regelwerk sagt dazu unter Punkt 5.2 e:

e) Die Partie darf remis gegeben werden, falls die letzten 50 aufeinanderfolgenden Züge von jedem Spieler gemacht worden sind, ohne dass irgendein Bauer gezogen oder irgendeine Figur geschlagen worden wäre (siehe Artikel 9.3).

Nun ist hier ausdrücklich davon die Rede, daß die Partie remis gegeben werden kann, wenn 50 Züge lang "nichts passiert". Allerdings heißt es dann unter 9.3 b:


"Die Partie ist remis aufgrund eines korrekten Antrages des Spielers, der am Zuge ist, falls [...] b) die letzten 50 aufeinanderfolgenden Züge eines jeden Spielers geschehen sind, ohne dass ein Bauer gezogen oder eine Figur geschlagen worden ist."

Nun gibt es hier bei cm meines Wissens nach keine Möglichkeit, einen solchen korrekten Antrag zu stellen, es sei denn, man wendet sich jedesmal an shaack.

Hinzufügen möchte ich noch, daß dem Regelwerk gemäß eine Partei bei dreimaliger unmittelbarer Stellungswiederholung remis gegeben werden darf (Regel 5.2 d). Hier jedoch beendet chessmail die Partie, wie ich aus eigener Erfahrung weiß, automatisch.

Ich möchte nun anregen, diese automatische Beendigung des Spiels durch Remis auch im Falle der genannten 50 Züge zu implementieren. Uneinsichtige Spieler können sonst das Ende eines Spiels auf den Sankt-Nimmerleins-Tag verschieben, was besonders ärgerlich ist, wenn es sich um Turnierspiele handelt und das ganze Turnier aufgrund dieses Starrsinns nicht weitergehen kann.

siramon - 03.01.19    

gabs schon mal: https://chessmail.de/forum/topic.html?ke..

die Frage wird noch immer sein, was ist aufwändiger: implementieren der Regel oder jeweils manuelle Beendigung auf Mail-Wunsch durch shaack...

MarkD - 03.01.19    

nun, es wäre in meinen Augen "einfach", die Regeln "auf Antrag" zu prüfen.
In der Auswahl, wo jetzt "normaler Zug", "aufgeben" und "Remis anbieten" steht, käme halt ein neuer Punkt "Remis deklarieren" hinzu, woraufhin automatisch geprüft wird, ob dreimalige Zugwiederholung oder die 50-Zug-Regel zutrifft.
Zusätzlich sollte man noch 9.6.1 und 9.6.2 implementieren, sodass nach fünfmaliger Stellungswiederholung oder 75-Zugregel die Partie automatisch remis wird.

pirc_ - 03.01.19    

Ich stimme MarkD komplett zu, habe aber leider keine Ahnung wie schwer oder leicht sowas programmiertechnisch umzusetzen ist, daher möchte ich dies als Bitte meinerseits formuliert sehen:-)
Vor allem dieser Teil sollte dringend kommen:
MarkD: "Zusätzlich sollte man noch 9.6.1 und 9.6.2 implementieren, sodass nach fünfmaliger Stellungswiederholung oder 75-Zugregel die Partie automatisch remis wird."
Ich frage mich gerade, ob dies auch schon bei anderen Remisstellungen (z.B. nur noch 2 Könige auf dem Brett oder König vs König und Springer) implementiert ist.
Eine nach Regeln remisierte Partie noch Monate am laufen zu haben, kann nicht im Sinne der Turnierveranstalter sein. Und gerade da ist ja die Dauer einer Runde vom langsamsten Spiel abhängig.
Bei unseren Wiki-Turnieren können wir intern Ergebnisse eintragen...dann kann jeder noch so lange ziehen wie er will, aber bei den automatisierten Turnieren geht dies ja nicht.
LG pirc_

brauna - 03.01.19    

...Hach ja....mit GBZ wäre auch dieses Problem null und nichtig.

Canal_Prins - 03.01.19    

@ pirc.

Bei dreifacher Stellungswiederholung wird dies bei cm angezeigt.

Was die oben genannte Partie betrifft, wo weiss einen König und einen Turm besitzt und schwarz einen König mit Dame hat, so kann man diese Partie, wenn keine 3- fache Stellungswiederholung gegeben ist nicht remisieren.

Dies auch nicht nach 50 oder 75 Zügen.

Hier sollte schwarz mal scharf nachdenken, wie er den weissen König vom weissen Turm trennen kann, um erfolgreich Matt zu setzen.

Das Unvermögen lastet hier beim Spieler mit schwarz.

pirc_ - 03.01.19    

Dem widerspreche ich: Laut Fide-Regeln ist eine Partie zwingend Remis, wenn 75 Züge keine Figur geschlagen oder kein Bauer gezogen wurde. Nach 50 Zügen gilt dies nach Antrag. Also sollte schwarz sich an die Regeln halten und das Remis machen und über sonst nichts mehr nachdenken !

ollyR - 03.01.19    

@canal warum kann man diese nicht remisieren? Es gibt eine 50-Züge-Regel und wenn man es nach 50 Zügen nicht schafft, warum sollte man es in 1500 schaffen?

Canal_Prins - 03.01.19    

ollyR

...schon der 81. Zug von schwarz war töricht den Bauern auf b7 zu schlagen anstatt mit der D e7 zu spielen, denn dann wäre das Spiel im 92. Zug matt gewesen.

siramon - 03.01.19   +

ihr sprecht über eine laufende Partie - unschön!

Bluemax - 03.01.19    

Ich denke pirc_ hat Recht, Diese regel kenne ich so auch.
Und da ollyR das Remis reklamiert hat muss bei dieser Partie hier...

https://chessmail.de/game/1362b2c486a2422d

Remis gegeben werden.

Bluemax - 03.01.19    

Natürlich unschön siramon, aber ollyR hat reklamiert und es gibt offensichtlich keine Regelung z.Zt.

Canal_Prins - 03.01.19    

@ Bluemax

Artikel 5.2
a) Die Partie ist "remis" (unentschieden), wenn der Spieler, der am Zuge ist, keinen regelgemäßen Zug zur Verfügung hat und sein König nicht im Schach steht. Eine solche Stellung heißt "Pattstellung". Damit ist die Partie sofort beendet, vorausgesetzt, dass der Zug, der die Pattstellung herbeigeführt hat, regelgemäß war.
b) Die Partie ist remis, sobald eine Stellung entstanden ist, in welcher keiner der Spieler den gegnerischen König mit irgendeiner Folge von regelgemäßen Zügen mattsetzen kann. Eine solche Stellung heißt "tote Stellung". Damit ist die Partie sofort beendet, vorausgesetzt, dass der Zug, der die Stellung herbeigeführt hat, regelgemäß war.
c) Die Partie ist remis durch eine von den beiden Spielern während der Partie getroffene Übereinkunft. Damit ist die Partie sofort beendet (siehe Artikel 9.1).
d) Die Partie darf remis gegeben werden, falls irgendeine identische Stellung mindestens zum dritten Mal auf dem Schachbrett entstanden ist oder sogleich entstehen wird (siehe Artikel 9.2).
e) Die Partie darf remis gegeben werden, falls die letzten 50 aufeinanderfolgenden Züge von jedem Spieler gemacht worden sind, ohne dass irgendein Bauer gezogen oder irgendeine Figur geschlagen worden wäre (siehe Artikel 9.3).

ollyR kann sich nur auf Art. 9.3 bei cm berufen...d.h. die Partie ist Remis zu geben.

ollyR - 03.01.19    

Davon rede ich ja die ganze Zeit...
Shaack ist informiert, reagiert aber leider bisher (zugegeben seit gestern Abend) nicht.

Mein Gegner ignorierte jegliche Bitte / Hinweis

Canal_Prins - 03.01.19    

@ollyR

...das finde ich traurig von deinen Gegner. Du solltest bis zur Entscheidung von shaack deine Bedenkzeit "voll" ausnutzen.

kimble - 03.01.19   +

...davon abgesehen organisieren ja auch Einige unter uns (...ich inzwischen nicht mehr) auch verantwortlich vollautomatische Turniere.
Da sollten sich die Organisatoren zukünftiger Turniere den/die SF MaBr hinsichtlich seines/ihres "sportlichen" Verhaltens vielleicht mal merken bei der Zulassung zu den entsprechenden Wettkämpfen.

ollyR - 03.01.19    

@canal_prins: exakt so läuft das seit gestern. Ist allerdings leider ein 24h-Turnier :)

Bluemax - 03.01.19    

Ich würde mich eigentlich erst mal an den Turnier Veranstalter wenden ;-)

Canal_Prins - 03.01.19    

@ollyR

habe deinen Gegner angeschrieben....jetzt liegt es an der Fairness deines Gegners den Remis zuzustimmen.

LG C_P

ollyR - 03.01.19    

Halleluja, er schlägt den Turm.

Nun der nächste Fehler im System: 2 Könige geben kein automatisches Remis

Bluemax - 03.01.19    

Ende gut, alles gut :-))