Kommentierte Spiele

Deutsche Schachgeschichte (XIV): Schmid

Kellerdrache - 15.04.18   +
Lothar Schmid wurde an dieser Stelle vor einer ganzen Weile schon einmal von Schachfreund Vabanque vorgestellt. Das deutsche und internationale Schach hat er über Jahrzehnte hinweg auf mehr als eine Weise geprägt.

Als Spieler hat er am Brett Schlachten mit unter anderem Bogoljubow, Keres und Larsen geschlagen. Wie viele der besten deutschen Spieler war er nie Profi sondern hat seine Erfolge sozusagen nebenher erzielt. Hauptberuflich war er Verleger der Karl May Bücher.

Als wäre das nicht genug wurde er auch noch zu einem der meistrespektierten Schiedsrichter, was mir sicher Spieler wie Spasski und Karpov deren Weltmeisterschaftskämpfe er geleitet hat, gerne bestätigen würden. Zu guter Letzt besaß er eine der größten, wenn nicht die größte Sammlung von Schachbüchern weltweit.

Er hatte den Ruf einer der nettesten und umgänglichsten Menschen der Schachwelt zu sein. Wie die folgende Partie zeigen wird aber doch nur bis er am Brett saß.


[Event "Siegen ol (Men) qual-F"]
[Site "Siegen FRG"]
[Date "1970.09.05"]
[Round "6"]
[White "Lothar Schmid"]
[Black "Anton Kinzel"]
[Result "1-0"]
[ECO "C43"]
[PlyCount "57"]
[EventDate "1970.??.??"]
[SourceDate "2017.03.28"]

1. e4 e5 2. Nf3 Nf6 {die russische Verteidigung hat ja den Ruf sehr
remislastig und langweilig zu sein. Doch diesen Ruf hat die "Berliner Mauer"
in der Spanischen Eröffnung auch. Trotzdem hat Kramnik erst vor kurzem eine
sehr schöne Angriffspartie gegen Aronian aus dieser Anfangsstellung aufs Brett
gebracht. Schmid gelingt hier gegen die russische Verteidigung dasselbe.} 3. d4
exd4 4. e5 Ne4 5. Qxd4 d5 6. exd6 {Man gönnt dem Schwarzen nur ungern einen
starken Bauern im Zentrum weswegen das Schlagen en passant quasi erzwungen ist.
} Nxd6 7. Bf4 Nc6 8. Qd2 {Es lässt sich unschwer erkennen warum diese
Eröffnung so oft ins Remis verflacht. Das Zentrum ist abgetauscht, Weiß hat
höchstens minimalen Entwicklungsvorsprung und es gibt nirgendwo nennenswerte
Schwächen .} Qe7+ 9. Be2 Ne4 {Ohne Opfer oder exotische Züge hat Schwarz früh
das Heft in die Hand genommen. Weiß reagiert vorerst nur} 10. Qe3 Nb4 {
und die nächste Drohung. Von c2 wären König Turm und Dame gegabelt} 11. Qc1 (
11. Qb3 Qc5 {mit Angriff auf c2 und f2. Ganz ähnlich wie in der Partie} 12. O-O
Nxc2 13. Nc3 {die Position der weißen Dame entpuppt sich als Schwäche} Nxa1 14.
Nxe4 Nxb3 15. Nxc5 Nxc5) 11... Qc5 12. O-O Nxc2 13. Nc3 Nxc3 (13... Nxa1 {
entsprechend des Kommentars zu Zug 11. Nur ist hier nach Sxa1 die Dame nicht
angegriffen} 14. Nxe4 Qe7 15. Nc3 {
und Weiß bekommt nicht eine, sondern zwei Leichtfiguren für den Turm}) 14. Qxc2
Nxe2+ {Wenn schon der Qualitätsgewinn nicht funktioniert hat, so holt man sich
wenigstens den Vorteil des Läuferpaars und einen Bauern. Allerdings auf Kosten
der schlechteren Entwicklung was in offenen Stellungen immer gefährlich ist}
15. Qxe2+ Qe7 {sieht auf den ersten Blick nicht wie die beste Antwort auf das
Schachgebot aus, da die Dame hier ja wieder dem Lf8 im Weg ist} ({doch nach}
15... Be7 {oder 15..Le6} 16. Rfc1 {
und Weiß holt sich den Mehrbauern sofort zurück}) 16. Qc2 Be6 17. Rfe1 {
So schnell kann das Blatt sich drehen. nachdem der schwarze Ansturm stecken blieb
ist jetzt Schmid dran. Kinzel hat Mühe seine Entwicklung zu beenden} ({
Natürlich kann man sich mit} 17. Qxc7 {gleich den Bauern zurückholen, doch
mehr als Remis wird man so wohl nicht holen.} Qxc7 18. Bxc7 Be7) 17... Qc5 {
gegen den Damentausch mit Entwicklung des schwarzfeldrigen Läufers wird der
freundliche Herr Schmid doch wohl keine Einwände haben} 18. Qe4 {Vielleicht war
Weiß ja noch verstimmt ob des verlorenen Bauern auf c2. Jedenfalls nutzt er
ironischerweise gerade die halboffene c-Linie um seinem Gegner zur Last zu
fallen} Bd6 {sonst würde nach Tac1 und Wegzug der Dame ja der c7 fallen.} 19.
Rac1 Qb4 {Wieder bietet Kinzel den Damentausch an. Diesmal sogar mit
gleichzeitigem Angriff auf b2. Da nach 20.Dxb4 Lxb4 der Te1 angegriffen wäre
bliebe Weiß keine Zeit auf c7 zu schlagen} 20. Nd4 {
der gefesselte Le6 verhindert das Nehmen auf b2} O-O-O {unbedingt notwendig} (
20... Qxb2 21. Bxd6 cxd6 22. Nxe6 fxe6 23. Qxe6+ Kf8 24. Qxd6+ Kg8 {
und Schwarz spielt mit einem Turm weniger}) 21. Bxd6 Qxd6 {
mit dem Bauern schlagen geht ja nicht, da der Turm auf der c-Linie steht} 22.
Nb5 {Lothar Schmid lässt seinen Fuß auf dem Gaspedal. Die Bauern a7 und c7
sowie die Dame sind angegriffen} Qb6 {noch das Beste, aber nicht ausreichend}
23. Rxc7+ Kb8 {Na gut, einen Bauern hat man zurück gewonnen, doch wie geht es
weiter ? b7 und f7 sind ja jeweils ausreichend gedeckt} 24. Rxb7+ {sehr hübsch.
Der Turm zerstört die Festung und räumt mit Tempo die Diagonale h2-b8 . Schmid
hat jetzt mindestens ein Remis sicher} Qxb7 25. Qe5+ Ka8 (25... Kc8 26. Rc1+
Kd7 27. Rc7+ (27. Qd6+ Ke8 28. Nc7+ {hier musste sich die Dame opfern um ein
direktes Matt zu verhindern. Da der Th8 weiter nicht am Spiel teilnimmt hat
Schwarz lediglich einen Läufer als Kompensation})) 26. Nc7+ Kb8 27. Na6+ (27.
Nxe6+ {das sieht einfacher und überzeugender aus, weil es ja so nebenher eine
Figur einsammelt.} Ka8 28. Nc7+ Kb8 29. Ne6+ Ka8 30. Nxd8 Rxd8 {und so weiter.
Andererseits läuft einem ja nichts weg und das Ganze geht später auch noch} 31.
Qxg7) 27... Kc8 {
27...Ka8 28.Sc7+ und wir landen bei den vorangegangenen Anmerkungen} 28. Rc1+
Kd7 29. Nc5+ 1-0

eika13 - 15.04.18    
Das kann ich alles bestätigen, da ich ihn persönlich kannte und er hat auch die Tochter meines Schachfreundes geheiratet.
Tschechov - 15.04.18    
Wer Karl May herausgibt, ist allemal interessant.
Vabanque - 15.04.18    
>>eika13 - vor 36 Min.

Das kann ich alles bestätigen, da ich ihn persönlich kannte und er hat auch die Tochter meines Schachfreundes geheiratet.<<

Wie geht das zusammen? Schmid starb vor einigen Jahren im Alter von über 80. Wenn die Tochter deines Freundes seine Frau war, müsstest du ja jetzt weit über 100 sein?

Abgesehen von dieser kleinen Logiklücke beneide ich dich natürlich um das Glück, einen so großen und gleichzeitig sympathischen Mann persönlich gekannt zu haben.
Vabanque - 15.04.18    
>>Tschechov - vor 23 Min.

Wer Karl May herausgibt, ist allemal interessant.<<

Findest du? Ich konnte mit Karl May literarisch nie sonderlich viel anfangen.

Interessant war Schmid aber sicherlich trotzdem, allein schon wegen seiner legendären Schachbuchsammlung.