Kommentierte Spiele

Die Ungarn (II): Lajos Portisch

Kellerdrache - 08.08.19   ++

Lajos Portisch ist so etwas wie der Vorreiter des ungarischen Schachbooms. Während die anderen Großmeister alle während der 70er Jahre auf der Bildfläche auftauchten begann seine Karriere schon in den 60ern.

Auch stilistisch setzt er sich von den Anderen ab. Anders als Adorjan, Ribli und Sax, die alle phantasievolle Angriffsspieler waren war er selbst lebenslanger Freund des positionellen Spiels.

Den regelmäßigen Lesern ist sein Name längst bekannt. Meistens jedoch auf der Seite des Opfers. Portischs Niederlagen waren oft die Glanzpartien seiner Zeitgenossen. Das er aber durchaus auch mal überzeugend gewinnen konnte zeigt sein folgender Sieg gegen den Ex-Weltmeister Smyslov.


[Event "Portoroz"]
[Site "Portoroz YUG"]
[Date "1971.??.??"]
[Round "2"]
[White "Vasily Smyslov"]
[Black "Lajos Portisch"]
[Result "0-1"]
[ECO "B92"]
[PlyCount "84"]
[EventDate "1971.??.??"]
[SourceDate "2017.03.28"]

1. e4 c5 2. Nf3 d6 3. d4 cxd4 4. Nxd4 Nf6 5. Nc3 a6 {Die Najdorf-Variante der
sizilianischen Verteidigung gilt als eine der schärfsten Möglichkeiten. Hier
wird sie in einem Spiel zwischen zwei Positionsspielern gewählt.} {
Angriffsspieler wie Fischer und Kasparov bevorzugten 6.Lc4} 6. Be2 e5 7. Nb3
Be6 {der Bauer d6 ist wegen seiner zurückhängenden Natur eine positionelle
Schwäche. Schwarz möchte daher im geeigneten Zeitpunkt d5 durchdrücken.} 8. f4
{dadurch wird der d6 erst einmal an die Deckung des e-Bauern gebunden} Qc7 {
mit Blick auf den Plan d5 vorzubereiten hätte mir hier Sc6 besser gefallen.
Trotzdem hat dieser Zug natürlich auch Vorteile, da die Dame von der c-Linie
aus in Zusammenarbeit mit einem Turm auf c8 und beispielsweise einem Springer
auf b4 Druck auf dem Damenflügel macht} 9. f5 {möchte den Le6 zwingen die
Diagonale a2-g8 zu verlassen und damit Einfluß auf d5 aufzugeben} Bc4 10. Bf3 {
der Abtausch mit Lxc4 ist ebenfalls möglich, verbessert aber die weiße Lage
nicht. Zu diesem Zeitpunkt spielen beide Seiten noch auf Gewinn. Allerdings
steht der Lc4 jetzt der weißen Rochade im Weg.} a5 {
um den Springer b3 zu vertreiben} 11. a4 Nc6 {11. a4 schafft eben eine kleine
Schwäche auf b4 wohin das Pferdchen jetzt schielt.} 12. Bg5 Nb4 {lässt die Schaffung eines Doppelbauern auf f6 zu. Portisch bekommt dadurch schlieslich auch
Zugang zur Diagonalen c1-h6} 13. Bxf6 gxf6 14. Be2 {Smyslov ändert seine
Meinung und möchte jetzt doch die weißfeldrigen Läufer tauschen. Aus seiner
Sicht macht das durchaus Sinn, da der schwarze Gegenpart deutlich aktiver ist}
Bxb3 {eine große Überraschung. Portisch gibt das Läuferpaar her statt den
Tausch gegen das weiße Gegenstück zuzulassen, verschafft dafür seinem Gegner
einen Doppelbauern und macht den Sb4 unvertreibbar. Außerdem ist der Sc3 fürs
Erste an seinen momentanen Platz gebunden, da sonst der schwarze Springer über
c2 eindringen könnte} 15. Bb5+ Kd8 {Den Springer nach c6 zurück zu ziehen und
seine aktivste Figur abtauschen lassen gefiel Portisch nicht. Die beiden
Herren Positionsspieler haben eine scharfe Stellung aufs Brett gebracht.
Keiner von Beiden hat rochiert. Schwarz hat sogar den König in die d-Linie
hinter den schwachen d6 gezogen} 16. cxb3 Qc5 {
droht über e3 in die weiße Stellung einzudringen} 17. Qd2 h5 {Flügelangriffe
mit a- und h-Bauern gibt es nicht erst in modernen Zeiten. 17...h5 bereitet
auch Lh6 mit Angriff auf die Dame vor} 18. Rd1 {
nach sofort Lh6 würde jetzt Dxd6+ folgen} Ke7 19. Qf2 {tauscht eine weitere
von Portischs aktiven Figuren ab und eine normale Rochade war ohnehin nicht
mehr in den Karten} Qxf2+ 20. Kxf2 h4 21. Bc4 Bh6 {die vom Lh6 kontrollierten
Felder sind interessanter als die weißen im Visier des Lc4} 22. Nd5+ Nxd5 23.
Rxd5 {gibt Weiß die Optionen mit 24.Thd1 oder 24.Tb5 fortzusetzen} b6 24. Rhd1
Rad8 25. b4 {so verschafft man sich einen Freibauern. Schwarz kann bxa5 nicht
zulassen, weil ja auch der Td5 auf a5 schaut} axb4 26. Rb5 Rb8 27. Rxb4 Bf4 {
macht Druck auf h2 und verhindert g3} 28. Rd3 {
28.h3 würde Schwarz auf g3 ein schönes Einbruchsfeld für einen der Türme geben}
Rhc8 (28... Bxh2 29. Rdb3 Bg3+ 30. Kf3 Rhc8 31. Bd3 {
und man bekommt den Bauern zurück}) 29. Bd5 (29. Bb3 {
sieht, wenn man die Partiefolge kennt besser aus, da c2 gedeckt wird} Bc1 30.
Bd1 {ein nicht gerade aktives Feld für den Läufer. Es ist also verständlich,
dass Smyslov dieses Abspiel nicht zusagte}) 29... Rc2+ 30. Kf3 h3 {
schlägt Weiß den Bauern holt Schwarz sich das Material mit Txh2 zurück} 31. g3
Rxh2 {der einzige Zug, der den schwarzen Angriff am Leben erhält. Ohne das
Läuferopfer behält Weiß seinen Vorteil} (31... Bg5 {
um den angegriffenen Läufer zu retten} 32. Rc3 Rxh2 33. Rc7+ {
der f7, zweimal angegriffen, ist ohnehin nicht zu retten} Kd8 34. Rxf7 Ke8 35.
Rh7 {und Weiß kann sich nach Kg3 den h-Bauern abholen}) 32. Rc3 (32. gxf4 {
das Nehmen des Läufers ist leider tödlich} Rg2 {
sobald der Tg2 gesichert ist läuft der Bauer durch} 33. Rc3 Rbg8 34. Rc7+ Kd8
35. Rxf7 h2 36. Rxb6 Rc2 37. Rxf6 h1=Q+) 32... Rg2 {beide Seiten haben den
jeweiligen Plänen des Gegners nicht viel entgegen zu setzen, daher verlassen
sich beide auf ihren eigenen Angriff} 33. Rc7+ Kd8 {
Kf8 bringt nichts, da f7 ja zweimal angegriffen ist} 34. Rxf7 Rxg3+ 35. Kf2 h2
36. Rh7 Rg1 {die Umwandlung ist nicht mehr zu verhindern, also versucht Weiß
den Gegner durch den eigenen Angriff zu beschäftigen} 37. Rh8+ Ke7 {Hübsch! Den
Turm auf b8 schlagen kann man nicht, da Schwarz dann seine Dame bekommt} 38.
Rh7+ Kf8 39. a5 {39.Th8+ würde es Schwarz nur noch einfacher machen. 39...Kg7.
Daher versucht Weiß es mit einer eigenen Umwandlung. Der ungedeckte Tb8
erlaubt es am b6 vorbeizuspazieren} h1=Q 40. Rxh1 Rxh1 41. a6 Ke7 42. a7 Rbh8 (
42... Rbh8 43. a8=Q {Smyslov bekommt seine Dame, aber zum Mitspielen kommt sie
nicht mehr. Aus dem Mattnetzt gibt es kein Entkommen mehr} R8h2+ 44. Kf3 Rf1+
45. Kg4 Rg2+ 46. Kh3 (46. Kh5 Rh1#) 46... Rg3+ 47. Kh2 Rgg1+ 48. Kh3 Rf3+ 49.
Kh4 Bg5+ 50. Kh5 Rh3+ 51. Kg6 Bf4#) 0-1

Hanniball - 08.08.19    

@Kellerdrache

....ein SUPERGAME von Portisch und eine SUPERKOMMENTIERUNG von Dir.

Dieser ist nichts mehr hinzuzufügen.

Danke für das Game.

Kellerdrache - 09.08.19    

Freut mich, dass sie Dir gefallen hat. Positionspartien, die sich gut kommentieren und nachvollziehen lassen sind leider gar nicht so häufig. Jetzt haben wir aber mit Vabanques Rubinstein-Partie und dieser hier direkt zwei in Folge.

Oli1970 - 11.08.19    

Sehr ansprechende Partie, die Du da rausgesucht hast, Kellerdrache! Für eine positionelle Partie ist sie relativ einfach nachvollziehbar und dennoch spannend. Die Spieler bestätigten, dass sie ihr Handwerk verstanden. Lange Zeit liegt Smyslov mit leichtem Vorteil vorn, bis der Vorteil irgendwann aufgebraucht ist.

Es lässt sich gar nicht genau sagen, wo genau dies passiert ist, vielleicht ist der leichte Vorteil eher "rechnerischer" Natur. Nach einem Check mit dem Rechner lässt sich in der zunächst ausgeglichenen Partie dann 32. Tc3 als krasser Fehler identifizieren. Tatsächlich wäre das in der Variantenangabe negierte 32. gxf4 die richtige Wahl gewesen, statt 33. Tc3 wäre dann 33. fxe5 die notwendige Fortsetzung geworden. Oft genug gilt, aller schlechten Dinge sind drei. In dieser Partie ist es nur dieser eine Zug, der das Spiel verliert.

Da der Rechner nun schon lief, schaute ich mir noch die Variantenangabe zum 28. Zug von Portisch an. Darin ist noch das Dilemma zur Wahl des richtigen Turms versteckt; wo 29... Thc8 noch richtig gewesen wäre, ist 30... Thc8 dann falsch und 30... Tbc8 die bessere Wahl. Nach dem angegebenen Zug 30... Thc8 spielt Weiß kraftvolles 31. a4-a5 statt Ld3 und befindet sich auf der Siegerstraße.

Schade für Smylov, dass er mit nur einem Fehlzug die Partie komplett versemmelt hat. Sowohl davor als auch danach lieferte er ein korrektes Spiel. Starke Leistung beider Spieler und des Kommentators!

Kellerdrache - 11.08.19    

Hast du zu gxf4 eine Variante ? So auf Anhieb ist mir nicht ersichtlich warum das besser ist. Schwarz muß ja einen Weg finden entweder den Vormarsch des h-Bauern zu verhindern oder eigene Drohungen zu schaffen.
Da Smyslov es auch nicht gesehen hat war es wohl nicht so offensichtlich ;-)).
Die Varianten sind übrigens alle von mir, bzw. von Fritz und sollten von daher natürlich mit Vorsicht betrachtet werden.

Oli1970 - 11.08.19    

Ein gewisser Zauberer hat eine Variante gefunden, die aber auch auf chessgames angegeben ist. Ich poste mal einen Partieausschnitt dazu. Ich denke auch, dass ein Normalsterblicher solche Züge übersehen darf. :-)


[Event "Portoroz"]
[Site "Portoroz YUG"]
[Date "1971.??.??"]
[Round "2"]
[White "Vasily Smyslov"]
[Black "Lajos Portisch"]
[Result "0-1"]
[ECO "B92"]
[Opening "Sizilanisch (Najdorf-Variante mit 6. Le2) 6.Be2 e5 7.Nb3"]
[Termination "normal"]
[PlyCount "84"]
[WhiteType "human"]
[BlackType "human"]

1. e4 c5 2. Nf3 d6 3. d4 cxd4 4. Nxd4 Nf6 5. Nc3 a6 6. Be2 e5 7. Nb3 Be6 8.
f4 Qc7 9. f5 Bc4 10. Bf3 a5 11. a4 Nc6 12. Bg5 Nb4 13. Bxf6 gxf6 14. Be2
Bxb3 15. Bb5+ Kd8 16. cxb3 Qc5 17. Qd2 h5 18. Rd1 Ke7 19. Qf2 Qxf2+ 20.
Kxf2 h4 21. Bc4 Bh6 22. Nd5+ Nxd5 23. Rxd5 b6 24. Rhd1 Rad8 25. b4 axb4 26.
Rb5 Rb8 27. Rxb4 Bf4 28. Rd3 Rhc8 29. Bd5 Rc2+ 30. Kf3 h3 31. g3 Rxh2 32.
Rc3 (32. gxf4 Rg2 (32. .. exf4? {bloß nicht!} 33. Rc3! Rd2 34. Rc7+ Ke8)
33. fxe5 fxe5 {droht nun 34... Tbg8 nebst 35... T8g3#.} 34. Bxf7!
{Tatsächlich der Zug, der das Spiel unentschieden hält. Kein Wunder, dass
Smyslov ihn übersehen hat - naheliegend ist sowas wohl nicht.} Kxf7 35.
Rc4! (35. Rc3? Rbg8 {und Matt in drei Zügen nach ... T8g3.}) 35. .. Rbg8
36. Rc7+ Kf8 (36. .. Kf6 {bringt Weiß Bauerngewinne und damit Vorteil.} 37.
Rxd6+ Kg5 38. Rxb6) 37. Rc8+ {und durch Verschwinden der Türme verschwindet auch die Mattdrohung durch T8g3}) 32. .. Rg2 33. Rc7+ Kd8 34. Rxf7
Rxg3+ 35. Kf2 h2 36. Rh7 Rg1 37. Rh8+ Ke7 38. Rh7+ Kf8 39. a5 h1=Q 40. Rxh1
Rxh1 41. a6 Ke7 42. a7 Rbh8 0-1

Kellerdrache - 11.08.19    

Da muss man sich also nicht schämen wenn man das nicht gesehen hat ;-))