chessmail

Letzte Beiträge

chessmailgaul....

Clever - 05.12.19    

klasse detail dem gaul die rote mütze aufzusetzen, gerade endeckt und laut gelacht. chessmail gefällt mir ausserordentlich, nicht soviel schnickschnack und deshalb übersichtlich. schön wäre es wenn man sehen könnte wann der schachgegner seinen letzten zug gemacht hat. also tag und uhrzeit, einfach nur zur information für die spieler.

JamesBond007 - 06.12.19    

... in der deutschen Sprache wäre die Anwendung von "Großbuchstaben" durchaus angebracht...

L. G. Marcel ~ alias JamesBond007

toby84 - 06.12.19    

ich nutze nur selten großbuchstaben im netz. Vor allem nicht, wenn ich vom smartphone aus schreibe. Ich sehe nicht wirklich, dass dadurch die lesbarkeit der texte eingeschränkt würde.

MarkD - 06.12.19    

doch, das ist so. Sagt der Empfänger, also icke. Ich dachte immer, in der Kommunikation gilt das Empfängerprinzip, also im konkreten Fall dass Du nicht in der Lage bist, ein Urteil über die Lesbarkeit Deiner Texte abgeben zu können. :-)

Schlafabtausch - 06.12.19    

dA gibT Es wiChtigeres, bsPw. stIl, höflicHkeit inhalT etc. klAr wärE Richtige großschreibuNg Ein neTTer bonUs, ist aber nicht unbedingt nötig.

er hat nämlich was nettes geschrieben, shaak für die idee gelobt, und wird angegangen dass er keine großbuchstaben verwendet. nächstes mal wird er sich dann wahrscheinlich das lob sparen und im zweifel nichts schreiben.

ürbigens: macht shaak schonseit jahren so ist nicht neu, aber ich freue mich auch jedesmal :-)

PSK17 - 06.12.19    

helft den armen vögeln

Schlafabtausch - 06.12.19    

ich glaube zum Vögeln brauchen die Armen deine Hilfe nicht ;-)

PSK17 - 06.12.19    

Ich bin Ornithologe :-O wie kannst du es wagen..Schmock

Schlafabtausch - 06.12.19  

Dann hättest du Vögeln aber groß schreiben müssen, um beim Thema zu bleiben :)

PSK17 - 06.12.19    

.. ging doch um Lesbarkeit und entstehende Missverständnisse durch mangelhafte Groß-Kleinschreibung?..!
Passend zum Thema Missverständnisse:
https://youtu.be/VWf3aY8McjA

Schlafabtausch - 06.12.19    

Ja schon klar habs ja auch absichtlich mistverstanden. Natürlich ist es für die Verständlichkeit besser richtig zu schreiben. Aber das ist nicht das wichtigste. Der threadsteller äußert sich lobend, sagt etwas nettes, und wir vorm Kopf gestoßen. Ist das die Art und Weise wie wir miteinander umgehen wollen?

MarkD - 06.12.19    

ich unterstreiche das lob des threaderstellers natürlich!

PSK17 - 06.12.19    

Nein, absolut nicht :) ich weile in einem nichtchristlichen Lande und habe mich trotz atheistischer Erziehung wirklich sehr über die Weihnachtsmütze und den fallenden Schnee gefreut :) wir (meine Familie und ich) sind schon in vorfreudiger Weihnachtsstimmung und werden den nächsten Monat genießen
In diesem Sinne allen eine besinnliche Adventszeit!!!
P.S.: hast du das Video angeschaut? ich fand es sehr erheiternd, wohl auch, weil ich 12 Jahre in Österreich verbracht habe

mattin2 - 06.12.19    

Da lobt Clever die schöne Idee von fallenden Schneeflocken und dem Pferd mit Weihnachtsmannmütze und chessmail überhaupt, regt dann noch eine Neuerung an. DANKE Clever! Hab mich auch sehr darüber gefreut. DANKE shaack!
Und was passiert? Ein Marcel muss das Schöne gleich wieder vermasseln, beschwert sich, dass Clever mit Kleinbuchstaben schreibt. Lieber mit Kleinbuchstaben schreiben, als kleinkariert sein, Marcel.
Dieses Forum hat die Überschrift "chessmailgaul" und dein Kommentar hat hier keinen Platz.
Bitte löschen!

mattin2 - 06.12.19    

...und euer Ausflug in die Ornithologie, PSK17 und Schlafabtausch, gehört hier auch nicht her.

kimble - 06.12.19    

Nun ja, beim kleingeschriebenen threadtitel "chessmailgaul" scheint mir Dogmatik in jeglicher Hinsicht inhaltlich und formal nicht angebracht.
Kleinschreibung als linksintellektuelles Bekenntnis:
https://m.spiegel.de/spiegel/print/d-137..

Allerdings schreibt die Jugend auch notorisch klein, weniger aus Haltung wohl eher aus Bequemlichkeit...

Hasenrat - 06.12.19    

Unsere eigenwilligen Großschreibungen sind schon eine einzigartige barocke Grille ...^^

kimble - 06.12.19    

"die kleinschreibung ist viel sinnlicher. da gehen die buchstaben nicht immer nur so nach oben."

Zitat Artmann...:-)

mattin2 - 07.12.19    

...ihr habt immer noch nicht verstanden, dass ihr das Thema dieses Forums total verfehlt.

Schlafabtausch - 07.12.19  

Martin wenn du Mal genau hinliest war ich derjenige der zu clever gehalten hat, du plappert mir gerade nur nach. Aus Solidarität hatte auch ich absichtlich falsche Großschreibung angewandt, damit er nicht der einzige ist, und dem vermeintlichen Gegenangriff "helft den armen vogeln" habe ich entkräftet dadurch dass ich zeigte dass man diesen selbst missverstehen kann. Aber ich war derjenige der zu clever hielt und die Kleinschreibung verteidigte, seinen Threads lobte und die Nörgler über Kleinschreibung in die Schranken wie's. Da war von dir noch lange nix zu lesen.

PSK17 - 07.12.19    

Manch einer zieht sich die Hose lachend im Keller mit der Kneifzange an.. Hauptsache mal auf die Kacke hauen..kost' ja nüschd

Schlafabtausch - 09.12.19    

PSK, worauf beziehst du dich?

Rudolf_Steiner - 09.12.19    

...natürlich auf die Kacke, die von denen geschrieben wird, die nicht begriffen haben, dass es hier um einen Dank an shaack geht, weil er der Seite ein weihnachtliches Outfit gegeben hat.

Rudolf_Steiner - 09.12.19    

Ehrlich gesagt, bin ich als 13-jähriger schon sehr erstaunt, was mancher Erwachsene hier in den Foren so von sich gibt.
Da werden ja furchtbare Kämpfe ohne Brett und Schachfiguren geführt. Wenn das schon unter Schachspielern so ist, wie soll es dann zum Weltfrieden kommen?
Aussichtslos!
Ich glaube ich lasse das Schach und fange an Go zu spielen.

Rudolf_Steiner - 09.12.19    

>>>Hallo shaack,
ich habe einen Vorschlag für eine neue Regel. In der Weihnachtszeit müssen sich alle Spieler immer eine rote Weihnachtsmannmütze aufsetzen, wie du sie dem chessmail-Gaul gegeben hast.
Wer die Regel nicht einhält wird bis Lichtmess gesperrt.
Habe mir heute meine vom Dachboden geholt ;-))

kingcrusher - 09.12.19    

Wie so oft hier: KINDERGARTEN...

Rudolf_Steiner - 09.12.19    

Nein, Waldorfschüler und deshalb besonders kreativ.

Schlafabtausch - 10.12.19    

Mit der roten Mütze habe ich immer im Verein gemacht beim Nikolausblitzen. Auf Nachfrage warum meinte ich immer: Ich verschenke Heute Punkte...

Rudolf_Steiner - 10.12.19    

...das war humorvoll und kreativ ;-))

Schlafabtausch - 10.12.19    

Und leider war es dann meist auch so mit dem Punkte verschenken :-(

Rudolf_Steiner - 10.12.19    

...das lag dann sicher am Glühweindoping ;-)

Schlafabtausch - 10.12.19    

Ich trinke kein Alkohol, damals theoretisch zwar schon noch, aber was wäre ich für ein Sportler, wenn ich wärend des Sportes Alkohol trinke, oder zwischen den runden.

Wie gesagt mittlerweile aber auch garnix mehr.

Dennoch sehe ich hier einen springer
mit Zipfelmütze.

Schlafabtausch - 10.12.19    

Lag wohl eher an meinem Schachkuchen können.

mattin2 - 10.12.19    

Schach geht doch auch mit Alkohol. Siehe Aljechin. Man muss dann nur beim Schachkuchen bleiben und darf kein Fleisch dazu essen.

Schlafabtausch - 11.12.19    

lag an meinem Schachlichen können nicht Schachkuchen...ich liebe meine Autokorrktur, Herrlich....

Schlafabtausch - 11.12.19    

Wobei ich muss meine Autokorrektur verteidigen, es waren wohl meine Finger. L und I liegen genau neben K und u, der Rest von Schachkuchen und Schachlichen ist gleich....ich habe wohl daneben gehauen.

Botvinnik_1 - 11.12.19    

Rezept für Schachkuchen bitte hier posten :-)

Botvinnik_1 - 11.12.19    

Wahrscheinlich stellt man zu gleichen Teilen dunklen und hellen Teig her (ähnlich wie beim Marmorkuchen) und gibt ihn dann schachbrettartig aufs Backblech.

Schlafabtausch - 11.12.19   +

Schachkuchen rezpet? Gerne: https://www.youtube.com/watch?v=T_wEX64w..

Vabanque - 11.12.19    

Noch hübscher: https://www.youtube.com/watch?v=dOl8MGEF..

mattin2 - 15.12.19    

...ist s e h r hübsch, Vabanque, aber leider kann man damit nicht Schach spielen
:-((
Ich kenne die quadratische Version des Schachbrettkuchens mit 8x8 Feldern und mit "Schachfiguren" .
Die sind aus braunen und weißen Schaumküssen (früher auch Mohrenkopf oder Negerkuss) genannt. Diese mittlerweile verpöhnten Begriffe verwende ich hier nur für die ältere Generation, die nicht weiß, was ein "Schaumkuss" ist. Mit Zuckerguss oder Sahne werden sie entsprechend gekennzeichnet.
Man spielt mit diesem Kuchen eine Schachpartie l
und frisst die geschlagenen Figuren gleich auf. Am Ende teilt man sich noch das Brett ;-))

Schlafabtausch - 16.12.19    

Eine Frage zum : Mann frisst die geschlagene Figur: Wenn ich die Gegnerische Dame fresse und er dann später einen Bauern in eine Dame verwandelt...wie genau wird das dann umgesetzt ;-)

Rudolf_Steiner - 16.12.19    

...natürlich hat man genug Ersatz-Schaumkussdamen :-)

Rudolf_Steiner - 16.12.19    

...ihr Großen habt ja hier Themen!

Rudolf_Steiner - 16.12.19    

@mattin2
Ehrlich gesagt, möchte ich dies Spiel nie spielen müssen.

Rudolf_Steiner - 16.12.19    

...wer gewinnt muss ja dann brechen ((:-O)

Vabanque - 16.12.19    

Das ist dann eben der Preis des Sieges :-) (passend zu dem in einem anderen Thread angesprochenen 'Sieg um jeden Preis')

Schlafabtausch - 16.12.19    

Ja, weil das Thema an sich ja abgeschlossen ist Rudolf. Und jetzt scherzen wir aufgrund meines lustigen Vertippers Schachkuchen ein bisschen rum. Muss auch mal sein, Stimmung ist oft Rauh genug , schön wenn es mal anders ist :-)

J

Rudolf_Steiner - 16.12.19    

Thema schon abgeschlossen? Ja, gut, der Schachkuchen ist gegessen!
Aber es sind noch einige Schoko- und Schaumküsse übrig.
Habe heute mal meine "Hausaufgaben" zum Schokokuss gemacht:
Die Zeiten, in denen der Schokokuss ein Negerkuss, ein Mohrenkopf war, sind ja vorbei. Diese Worte gelten jetzt als politisch nicht korrekt, ja rassistisch. Die Idee für die Einführung der neuen Bezeichnung stammt vom heutigen Marktführer, der Schokoküsse-Hersteller. Grund: man wollte sich von der Konkurrenz abheben, denn deutschlandweit soll es über 70 Produzenten von Schokoküssen geben.

Am Anfang war der Mohrenkopf
Es waren die Franzosen, die die ersten "Mohrenköpfe" (französisch: "tête de nègre") aus einer baiserartigen Masse mit einem Schokoladenüberzug herstellten. In Deutschland wurde der Name erstmals 1892 in Leipzig erwähnt. In größerer Menge kamen Mohrenköpfe erst Anfang des 20. Jahrhunderts in die deutsche Konditoreien. Wann genau die Namenänderung vom Mohrenkopf weg zum Negerkuss stattfand, ist unbekannt. Es war wohl der Versuch, die Art der Herstellung in die deutsche Sprache zu übersetzten: Die Zucker-Ei-Masse wurde damals getrocknet und entsprach somit einem Baiser. Baiser heißt im Französischen "küssen". Das Wort "Neger" wurde aus der französischen Bezeichnung übernommen. Kombiniert ergab sich dann der Negerkuss.

Manch einer hat sich immer noch nicht mit den neuen Begriffen angefreundet. Ein Mitarbeiter von Thomas Cook musste deshalb um seinen Job fürchten. Dem Mann aus dem Management hätte sein diskriminierender Sprachgebrauch fast den Job gekostet: Er hatte in der Kantine bei einer aus Kamerun stammenden Frau einen "Negerkuss" bestellt. (Wer weiß, vielleicht wollte er ja damit auch ein bisschen provozieren). Thomas Cook schickte dem Mitarbeiter darauf die fristlose Kündigung. Das wollte der Mann nicht akzeptieren und ging vor das Arbeitsgericht Frankfurt. Er hatte Erfolg: Das Gericht sagte, er habe mehr als zehn Jahre ohne Beanstandungen im Konzern gearbeitet. Deshalb könne man ihn nicht einfach kündigen. Und ohne vorherige Abmahnung sei weder eine außerordentliche noch eine ordentliche Kündigung möglich.
Wie das ausgegangen ist, wissen wir ja alle: Der Mann ist jetzt vielleicht doch arbeitslos, denn Thomas Cook ist pleite.

mattin2 - 16.12.19    

Danke, fleißiger junger Mann!
Meine Frau isst die Dinger so gerne. Muss gestehen, wir verwenden immer noch den Begriff ......kopf. Aber nur zuhause, nie in der Öffentlichkeit.

mattin2 - 16.12.19    

Den Schachbrettkuchen kann sie auch.
Sie macht ihn immer eckig mit 8x8 Feldern.

Cottbuser - 16.12.19  

@ Thomas & Negerkuss
OMG! Die Welt verblödet! Gott sei Dank, ist die Firma jetzt pleite.