Kommentierte Spiele

Letzte Beiträge

Kommentierte Partie flitzi-Fimir: Interessantes Opfer

Fimir - 15.02.11    
Ich habe eine interessante Partie gegen flitzi gespielt, die ich gerne kommentiert vorstellen möchte. Das hat verschiedene Gründe.

1. Sie ist ziemlich kurz, weshalb ich mich bei meiner ersten kommentierten Partie hoffentlich nicht übernehme. :-)
2. Sie zeigt sehr schön, wie gefährlich es sein kann, eine stragegisch vorteilhafte Stellung für einen Mehrbauern aufzugeben, wie es mir passiert ist.

Bitte verzeiht, dass ich die Darstellung per Diagramm etc. nicht beherrsche.

Hier also die Partie flitzi-Fimir:

1. Sf3 Sf6 2. g3 g6 3. c4 Lg7 4. Lg2 0-0 5. 0-0 d6 6. d3 c5 7. Sc3 Sc6 8. Sd5?

Weiß beendet die Symmetrie mit einem ungünstigen Zug: Er zieht den Springer ohne triftigen Grund von einem guten Feld weg, lässt sich einen Doppelbauer verpassen und riskiert die Schwächung des Bauern auf d3. Statt dessen hätte er mit 8. a3 einen Angriff auf dem Damenflügel aufbauen können. Nach z.B. 8...a6 9. Tb1 Tb8 10. b4 cxb4 11. axb4 b5 ist die Stellung recht ausgeglichen.

8...Sxd5 9. cxd5 Sb4 10. e4 e6 11. a3 Sa6 12. dxe6 Lxe6 13. Ld2 Lxb2?!

Hier tappte ich prompt in die Opferfalle.
Eigentlich steht Schwarz mit seinen Läufern auf g7 und e6, die auf den Damenflügel zielen, echt bequem. Doch das Schlagen auf b2 ist mindestens zweifelhaft, da riskant, wenn man folgende Punkte in der Gesamtheit bedenkt:
1. Der weiße Läufer auf d2 kann sich unangenehm auf h6 positionieren.
2. Mit dem Turm auf b1 kann Weiß die b-Linie dominieren.
3. Die weiße Dame kann bald unangenehm mit der Besetzung des Feldes a4 drohen.
Was also wäre besser für Schwarz gewesen? Da ein Angriff auf dem Damenflügel anzustreben ist, wäre 13...Sc7 der natürliche Entwicklungszug gewesen, der Schwarz mindestens gleiche Chancen einräumt, vielleicht sogar einen kleinen Vorteil.

14. Tb1 Lxa3 15. Txb7 Dc8

Schwarz muss bereits auf die weiße Drohung Da4 reagieren, ohne sich richtig zu entwickeln. 15...Lb4 16. Lh6 ist übrigens nicht besser für Schwarz.

16. Tb1 Lb4 17. Lh6 Td8

Im Gegensatz zu vorher kann der Turm jetzt wenigstens nach d8 statt nur nach e8. Doch wie die folgenden Züge zeigen, zielt Weiß auf den Schwachpunkt h7.

18. Dc1 Sc7 19. Sg5 Sb5?!

Noch ein Fehler. Warum?
Schwarz braucht den Läufer, der noch auf b4 steht, bald zur Verteidigung auf dem Königsflügel. Wenn Weiß jetzt jedoch seine Dame nach f4 zieht, kann Schwarz seinen Läufer nicht einfach nach c3 ziehen, da dann der Springer fallen würde. Richtig war daher 19...Tb8 20. f4 (20. Df4? ist jetzt nicht so gut wegen Lc3! 21. Dh4 Lf6) Dd7 mit zumindest passabler Stellung für Schwarz.

20. Df4 Sd4 21. Kh1 Lc3(R)

Weiß stimmte meinem Remisangebot zu- überraschend, da er erheblich besser steht, trotz einem Bauer weniger. Es hätte folgen können: 22. Dh4 Se2 (der Läufer braucht ja Platz) 23. e5! mit vielen Chancen: h7 ist gefährdet, ein Einschlag auf e 6 ist denkbar, der Turm auf a 8 bedroht...

So kam ich mit einem blauen Auge davon. :-)
Beton - 15.02.11    

[White "flitzi"]
[Black "Fimir"]
[Result "1/2-1/2"]
[PlyCount "42"]


1. Nf3 Nf6 2. g3 g6 3. c4 Bg7 4. Bg2 O-O 5. O-O d6 6. d3 c5 7. Nc3 Nc6 8. Nd5
$2 {Weiß beendet die Symmetrie mit einem ungünstigen Zug: Er zieht den
Springer ohne triftigen Grund von einem guten Feld weg, lässt sich einen
Doppelbauer verpassen und riskiert die Schwächung des Bauern auf d3. Statt
dessen hätte er mit 8. a3 einen Angriff auf dem Damenflügel aufbauen können.
Nach z.B. 8...a6 9. Tb1 Tb8 10. b4 cxb4 11. axb4 b5 ist die Stellung recht
ausgeglichen.} Nxd5 9. cxd5 Nb4 10. e4 e6 11. a3 Na6 12. dxe6 Bxe6 13. Bd2 Bxb2
$6 {Hier tappte ich prompt in die Opferfalle. Eigentlich steht Schwarz mit
seinen Läufern auf g7 und e6, die auf den Damenflügel zielen, echt bequem.
Doch das Schlagen auf b2 ist mindestens zweifelhaft, da riskant, wenn man
folgende Punkte in der Gesamtheit bedenkt: 1. Der weiße Läufer auf d2 kann
sich unangenehm auf h6 positionieren. 2. Mit dem Turm auf b1 kann Weiß die
b-Linie dominieren. 3. Die weiße Dame kann bald unangenehm mit der Besetzung
des Feldes a4 drohen. Was also wäre besser für Schwarz gewesen? Da ein
Angriff auf dem Damenflügel anzustreben ist, wäre 13...Sc7 der natürliche
Entwicklungszug gewesen, der Schwarz mindestens gleiche Chancen einräumt,
vielleicht sogar einen kleinen Vorteil.} 14. Rb1 Bxa3 15. Rxb7 Qc8 {Schwarz
muss bereits auf die weiße Drohung Da4 reagieren, ohne sich richtig zu
entwickeln. 15...Lb4 16. Lh6 ist übrigens nicht besser für Schwarz.} 16. Rb1
Bb4 17. Bh6 Rd8 {Im Gegensatz zu vorher kann der Turm jetzt wenigstens nach d8
statt nur nach e8. Doch wie die folgenden Züge zeigen, zielt Weiß auf den
Schwachpunkt h7.} 18. Qc1 Nc7 19. Ng5 Nb5 $6 {Noch ein Fehler. Warum? Schwarz
braucht den Läufer, der noch auf b4 steht, bald zur Verteidigung auf dem
Königsflügel. Wenn Weiß jetzt jedoch seine Dame nach f4 zieht, kann Schwarz
seinen Läufer nicht einfach nach c3 ziehen, da dann der Springer fallen würde.
Richtig war daher 19...Tb8 20. f4 (20. Df4? ist jetzt nicht so gut wegen Lc3!
21. Dh4 Lf6) Dd7 mit zumindest passabler Stellung für Schwarz.} 20. Qf4 Nd4 21.
Kh1 Bc3 {Weiß stimmte meinem Remisangebot zu- überraschend, da er erheblich
besser steht, trotz einem Bauer weniger. Es hätte folgen können: 22. Dh4 Se2
(der Läufer braucht ja Platz) 23. e5! mit vielen Chancen: h7 ist gefährdet,
ein Einschlag auf e6 ist denkbar, der Turm auf a 8 bedroht... So kam ich
mit einem blauen Auge davon. :-) 1/2-1/2



PGN ist garnicht so schwer.
Lxb2 dürfte garnicht schlecht sein, aber Lxa3 ist des Guten zu viel (Lg7 14.Txb7 c4) und ggf. den Turm mit Sc5 wieder rauswerfen.
Aber alles nur überflogen
Beule - 15.02.11    
eigentlich schade, ich kann mir die Partien nicht mehr ansehen, weil ich das Steuerungselement nicht mehr im Bild habe...geht das nur mir so?
Fimir - 15.02.11    
@Beton: Vielen Dank, auch für die Partiehinweise.

Schade, dass es hier keine schrittweise Anleitung für den Umgang mit PGN zu geben scheint.
squirrel_ - 15.02.11    

[Event "chessmail Partie flitzi-Fimir: Interessantes Opfer"]
[Site "New York, NY USA"]
[Date ""]
[Round "6"]
[White "flizti"]
[Black "Fimir"]
[Opening "Caro-Kann: 4...Nd7"]
[ECO "B17"]
[Result "REMIS"]
1.Nf3 Nf6 2.g3 g6 3.c4 Bg7 4.Bg2 0-0 5.0-0 d6 6.d3 c5 7.Nc3 Nc6 8.Nd5{Weiß beendet die Symmetrie mit einem ungünstigen Zug: Er zieht den Springer ohne triftigen Grund von einem guten Feld weg, lässt sich einen Doppelbauer verpassen und riskiert die Schwächung des Bauern auf d3. Statt dessen hätte er mit 8. a3 einen Angriff auf dem Damenflügel aufbauen können. Nach z.B. 8.a6 9. Tb1 Tb8 10. b4 cxb4 11. axb4 b5 ist die Stellung recht ausgeglichen.} Nxd5 9.cxd5 Nb4 10.e4 e6 11.a3 Na6 12.dxe6 Bxe6 13.Bd2 Bxb2{Hier tappte ich prompt in die Opferfalle.Eigentlich steht Schwarz mit seinen Läufern auf g7 und e6, die auf den Damenflügel zielen, echt bequem. Doch das Schlagen auf b2 ist mindestens zweifelhaft, da riskant, wenn man folgende Punkte in der Gesamtheit bedenkt:1. Der weiße Läufer auf d2 kann sich unangenehm auf h6 positionieren.2. Mit dem Turm auf b1 kann Weiß die b-Linie dominieren.3. Die weiße Dame kann bald unangenehm mit der Besetzung des Feldes a4 drohen.Was also wäre besser für Schwarz gewesen? Da ein Angriff auf dem Damenflügel anzustreben ist, wäre 13...Sc7 der natürliche Entwicklungszug gewesen, der Schwarz mindestens gleiche Chancen einräumt, vielleicht sogar einen kleinen Vorteil.} 14.Rb1 Bxa3 15.Rxb7 Qc8{Schwarz muss bereits auf die weiße Drohung Da4 reagieren, ohne sich richtig zu entwickeln. 15...Lb4 16. Lh6 ist übrigens nicht besser für Schwarz.} 16.Rb1 Bb4 17.Bh6 Rd8{Im Gegensatz zu vorher kann der Turm jetzt wenigstens nach d8 statt nur nach e8. Doch wie die folgenden Züge zeigen, zielt Weiß auf den Schwachpunkt h7.} 18.Qc1 Nc7 19.Ng5 Nb5{Noch ein Fehler. Warum?-Schwarz braucht den Läufer, der noch auf b4 steht, bald zur Verteidigung auf dem Königsflügel. Wenn Weiß jetzt jedoch seine Dame nach f4 zieht, kann Schwarz seinen Läufer nicht einfach nach c3 ziehen, da dann der Springer fallen würde. Richtig war daher 19...Tb8 20. f4--20.Df4? ist jetzt nicht so gut wegen Lc3! 21. Dh4 Lf6--Dd7 mit zumindest passabler Stellung für Schwarz.} 20.Qf4 Nd4 21.Kh1 Bc3{Weiß stimmte meinem Remisangebot zu- überraschend, da er erheblich besser steht, trotz einem Bauer weniger. Es hätte folgen können: 22. Dh4 Se2-der Läufer braucht ja Platz-23. e5! mit vielen Chancen: h7 ist gefährdet, ein Einschlag auf e 6 ist denkbar, der Turm auf a 8 bedroht...So kam ich mit einem blauen Auge davon.}
shaack - 15.02.11    
Es ist ziemlich einfach, PGN unter "Spielinfo" herunterladen, dann mit {} geschweiften Klammern Kommentar einfügen und hier ins Forum in < pgn> </ pgn> (ohne Leerstellen) eingerahmt kopieren. Wenn ich Zeit habe, erstelle ich mal eine genaue Anleitung.
aaron_nimz - 15.02.11    
ich kann es sehen und bedienen!
Firefox, letzte Version
squirrel_ - 15.02.11    
:D....hoppla... hoffentlich ist kein Schaden entstanden...

Ich wollte nur die Schreibweise des Spieles flitzi-Fimir darstellen.
Also nochmal :
1.Nf3 Nf6 2.g3 g6 3.c4 Bg7 4.Bg2 0-0 5.0-0 d6 6.d3 c5 7.Nc3 Nc6 8.Nd5{Weiß beendet die Symmetrie mit einem ungünstigen Zug: Er zieht den Springer ohne triftigen Grund von einem guten Feld weg, lässt sich einen Doppelbauer verpassen und riskiert die Schwächung des Bauern auf d3. Statt dessen hätte er mit 8. a3 einen Angriff auf dem Damenflügel aufbauen können. Nach z.B. 8.a6 9. Tb1 Tb8 10. b4 cxb4 11. axb4 b5 ist die Stellung recht ausgeglichen.} Nxd5 9.cxd5 Nb4 10.e4 e6 11.a3 Na6 12.dxe6 Bxe6 13.Bd2 Bxb2{Hier tappte ich prompt in die Opferfalle.Eigentlich steht Schwarz mit seinen Läufern auf g7 und e6, die auf den Damenflügel zielen, echt bequem. Doch das Schlagen auf b2 ist mindestens zweifelhaft, da riskant, wenn man folgende Punkte in der Gesamtheit bedenkt:1. Der weiße Läufer auf d2 kann sich unangenehm auf h6 positionieren.2. Mit dem Turm auf b1 kann Weiß die b-Linie dominieren.3. Die weiße Dame kann bald unangenehm mit der Besetzung des Feldes a4 drohen.Was also wäre besser für Schwarz gewesen? Da ein Angriff auf dem Damenflügel anzustreben ist, wäre 13...Sc7 der natürliche Entwicklungszug gewesen, der Schwarz mindestens gleiche Chancen einräumt, vielleicht sogar einen kleinen Vorteil.} 14.Rb1 Bxa3 15.Rxb7 Qc8{Schwarz muss bereits auf die weiße Drohung Da4 reagieren, ohne sich richtig zu entwickeln. 15...Lb4 16. Lh6 ist übrigens nicht besser für Schwarz.} 16.Rb1 Bb4 17.Bh6 Rd8{Im Gegensatz zu vorher kann der Turm jetzt wenigstens nach d8 statt nur nach e8. Doch wie die folgenden Züge zeigen, zielt Weiß auf den Schwachpunkt h7.} 18.Qc1 Nc7 19.Ng5 Nb5{Noch ein Fehler. Warum?-Schwarz braucht den Läufer, der noch auf b4 steht, bald zur Verteidigung auf dem Königsflügel. Wenn Weiß jetzt jedoch seine Dame nach f4 zieht, kann Schwarz seinen Läufer nicht einfach nach c3 ziehen, da dann der Springer fallen würde. Richtig war daher 19...Tb8 20. f4--20.Df4? ist jetzt nicht so gut wegen Lc3! 21. Dh4 Lf6--Dd7 mit zumindest passabler Stellung für Schwarz.} 20.Qf4 Nd4 21.Kh1 Bc3{Weiß stimmte meinem Remisangebot zu- überraschend, da er erheblich besser steht, trotz einem Bauer weniger. Es hätte folgen können: 22. Dh4 Se2-der Läufer braucht ja Platz-23. e5! mit vielen Chancen: h7 ist gefährdet, ein Einschlag auf e 6 ist denkbar, der Turm auf a 8 bedroht...So kam ich mit einem blauen Auge davon.}
frosti_55 - 16.02.11    
man sollte aber dazu sagen, das man dann die PGN-Datei in einem Textverarbeitungsprogramm öffnen muss und den Inhalt hier dann zwischen
< pgn> und </ pgn> einfügen muss.

Anschließend kann man dann seine Kommentare in { } oder auch ( ) Klammern gesetzt einfügen.
Fimir - 16.02.11    
Hat doch geklappt. Auch wenn wir jetzt mehrere Darstellungen haben.:-)
squirrel_ - 16.02.11    
Ich habe fast eine stunde gebraucht-hat aber Spass gemacht.

Ein paar klammern und Frage bzw. Ausrufezeichen habe ich weggelassen weil ich nicht wusste ob das daran lag wenn es nicht funktioniert hat aber es geht wohl auch mit
-wie man ja an der ersten Darstellung sehen kann.

Ein interessantes und spannendes Spiel mit guten Kommentaren die auch für nicht so versierte wie mich verständlich sind-

Danke,

squirrel
GuidoM - 16.02.11    
sehr schön, konnte Weiss nicht nach 17. Td8
nicht mit TxLb4 - SxLb4 Da1 die Partie nicht direkt für sich entscheiden?
Fimir - 16.02.11    
@squirrel: Dein Einsatz ehrt Dich und macht mich fast verlegen.:-)

@GuidoM: 18. Txb4 statt 18. Dc1 ist interessant, doch letztlich dürfte das Opfer keine ausreichende Kompensation für den Materialverlust geben. Es folgt 18...Sxb4 19. Da1 f6 20. Dxf6 Dd7. Dann vielleicht 21. Sg5 Te8 mit baldigem Damentausch und abflachender Materialkompensation.
GuidoM - 16.02.11    
ok stimmt, aber was macht Schwarz in der Endstellung nach Df6,
gewinnt mindestens den Läufer auf c3 oder?
Fimir - 16.02.11    
Ich bin nicht sicher, ob ich Dich richtig verstehe: Meinst Du die Endstellung der Partie, also nach 21...Lc3? Hier scheitert 22. Df6? an 22...Sb5 23. Df4 Dd7.
GuidoM - 17.02.11    
mmhh, ich sollte doch mal richtig hinschauen, hast natürlich recht
Daalin - 12.07.11    
wie wäre es mit 22. Lh3, nur mal ne Frage.
Daalin - 12.07.11    
wie wäre es denn mit 22. Lh3, sieht gefährlich aus meiner Ansicht nach