Kommentierte Spiele

Aufsteiger - madgett

madgett - 16.02.11    

[Event "Wertungsspiel 83c6a2d852320ffe"]
[Site "http://www.chessmail.de"]
[Date "2009.03.30"]
[White "Aufsteiger"]
[Black "madgett"]
[Result "1-0"]

1.e4 c5 2.Nf3 d6 3.d4 cxd4 4.Nxd4 Nf6 5.Nc3 a6 {Najdorf Sizilianisch} 6.Be3 e5 7.Nf3 {Das ist der erste spannende Zug. Weiß spielt den Se4 meist nach b3, weil es lang rochieren und die Bauern am Königsflügel nach vorne schieben will. Sf3 ist geduldiger.} 7...Be7 {Erst mal rochieren.} 8.Bc4 {Im Najdorf geht es sehr oft um das Feld d5. Wer das kontrolliert, kontrolliert das Spiel. Dementsprechend steht der Läufer auf c4 goldrichtig.} 8...O-O {Ich würde gerne Le6 spielen, um im Kampf um d5 mitzumischen. Wie die Variation zeigt, rochiere ich besser zuerst.}
( 8...Be6 9.Bxe6 fxe6 10.Ng5 Qd7 11.Qf3 {Und nun geht die weiße Königin nach h3. Das ist blöde unbequem für Schwarz. ...h6 ist keine Drohung, weil der Turm hängt, gleich ist e6 doppelt angegriffen. Brrr...} )
9.O-O Be6 {Jetzt aber!} 10.Bb3 b5 {b5 ist noch so ein Najdorf-Zug. Bei Gelegenheit soll b4 kommen, was hoffentlich den Sc3 vertreibt und mir bessere Kontrolle über d5 gibt.} 11.Bg5 Nbd7 {Das Pferd soll nach b6, wo es nach d5 schaut. } 12.Re1 Rc8 {Noch so ein Zug aus dem Najdorf-Repertoire, den ich ohne großes Nachdenken gespielt habe. Ich besetze die c-Linie. Warum ich nicht erst das Pferd nach b6 gespielt habe, weiß ich nicht. Es kommt aber auch nicht so drauf an, scheint mir.} 13.Rc1 Nc5 {Bislang habe ich stumpf gespielt, was man halt so spielt. Aber jetzt packt mich der Ehrgeiz. Steht das Pferd auf c5 nicht auch super?} 14.Bxf6 Bxf6 15.Nd5 {Tja, da steht der weiße Springer großartig. Wenn ich doch nur Sb6 gespielt hätte! Auf jeden Fall muss der Sd5 fort.} 15...Bxd5 16.Bxd5 {Den Kampf um d5 habe ich verloren. Das verheißt nichts Gutes. Der Läufer nervt immerhin weniger als der Springer auf d5.} 16...Be7 {Da steht er auch nicht super, aber immerhin passt er auf einen Bauern auf.} 17.Qe2 {Den verstehe ich nicht.} 17...Qa5 {Nachdem es nicht mehr um d5 geht, beginne ich etwas planlos zu agieren. Klar, a3 ist angegriffen...} 18.a3 {...aber was soll die Dame eigentlich auf a5?} 18...Ne6 {Das Pferd soll nach f4. Noch so ein Plan...} 19.g3 {...der einfach zu vereiteln ist.} 19...Qb6 {Auf a5 war die Dame nutzlos. Von b6 aus soll sie demnächst nützlich werden.} 20.Qe3 Qxe3 21.Rxe3 {Na, das mit der nützlichen Dame hat sich erledigt. Zeit, die Situation einzuschätzen. Ich stehe nicht toll, insbesondere der Le7 könnte sinnvolleres tun als den Bd6 zu beschützen und der Tf8 macht noch gar nichts. Aber es ist auch noch nichts verloren.} 21...Ng5 {Kann man ja mal versuchen. Nach Sxg5 Lxg5 bekomme ich die Qualität. } 22.c3 {So blöd ist mein Gegner aber nicht. Er blockt die c-Linie, meine eine Errungenschaft in diesem Spiel.} 22...Rc7 {Türme verdoppeln vorbereiten.} 23.Rd1 Kh8 {Oder, vielleicht kann ich f5 spielen!} 24.Nxg5 {Aber inzwischen hat Weiß ja Zeit gehabt, seinen einen Turm von der Diagonale zu nehmen. Nun kann er ohne Probleme auf g5 nehmen.} 24...Bxg5 25.Red3 {Jetzt rächt sich, dass ich den Kampf um d5 verloren habe. Der Bauer d6 ist schwach.} 25...Be7 26.Kg2 f5 {Ich verfolge meinen Plan weiter. Eine offene f-Linie gibt mir etwas Spiel.} 27.exf5 Rxf5 28.Rf3 {Das verhindert sehr effektiv irgendwelche Mätzchen. So oder so werden die Türme getauscht und ich bin die f-Linie los.} 28...Rxf3 29.Kxf3 g6 {Hier kommt mein König. Der muss jetzt mitspielen.} 30.Ke4 Kg7 31.Rf1 {Igitt. Jetzt ist es Weiß, der auf der f-Linie Druck hat. f5 war ein blöder Plan. } 31...Kf6 32.f4 exf4 33.Rxf4+ Kg5 {Ich wollte nicht zurück nach g7, aber nun muss ich stets aufpassen, nicht matt gesetzt zu werden.} 34.h4+ Kh5 35.Bg8 h6 {Das war ein böser Fehler, denn nun ist der König eingesperrt. Lb3 droht Ld1matt, das ich nur noch durch Tc4+ und bösen Materialverlust aufhalten kann.} 36.Kd5 {Puh, er hat es nicht gesehen. Jetzt müsste ich mit Tc4 die Türme tauschen, um meinen König frei zu bekommen. } 36...Rc5+ {Nee, so nicht. Jetzt geht Kd4 und der Läufer kann über d5 oder b3 wieder matt drohen. } 37.Ke6 {So geht es auch. Der Läufer will nach f7, um irgendwie auf g6 matt zu drohen.} 37...Re5+ 38.Kd7 d5 39.Be6 {Endlich hat der Läufer einen Platz gefunden, von wo er Matt droht.} 39...Bc5 {Aua. Lxh4 hätte das Unvermeidliche noch etwas aufgeschoben.} 40.Bg4# {Und Gratulation.
Was ist schief gelaufen, außer dass mein Gegenüber gut gespielt hat?
(1) Ich habe wider besseren Wissens d5 vernachlässigt.
(2) Als die Eröffnungspläne verbraucht waren, habe ich planlos einzügige Ministrategien versucht.
(3) Mit f5 die Stellung zu öffnen, hat nicht Schwarz, sondern Weiß geholfen.
(4) Zum Schluß hatte ich zwar das Gefühl, gegen das Matt zu kämpfen, in Wirklichkeit habe ich aber geradezu darum gebettelt, matt gesetzt zu werden.

Nicht meine beste Partie...} 1-0
madgett - 16.02.11    
Seufz, ich hab's verbockt. Und probiere es morgen nochmal.
madgett - 16.02.11    

[Event "Wertungsspiel 83c6a2d852320ffe"]
[Site "http://www.chessmail.de"]
[Date "2009.03.30"]
[Round "-"]
[White "Aufsteiger"]
[Black "madgett"]
[Result "1-0"]

1.e4 c5 2.Nf3 d6 3.d4 cxd4 4.Nxd4 Nf6 5.Nc3 a6 {Najdorf Sizilianisch} 6.Be3 e5 7.Nf3 {Das ist der erste spannende Zug. Weiß spielt den Se4 meist nach b3, weil es lang rochieren und die Bauern am Königsflügel nach vorne schieben will. Sf3 ist geduldiger.} Be7 {Erst mal rochieren.} 8.Bc4 {Im Najdorf geht es sehr oft um das Feld d5. Wer das kontrolliert, kontrolliert das Spiel. Dementsprechend steht der Läufer auf c4 goldrichtig.} O-O {Ich würde gerne Le6 spielen, um im Kampf um d5 mitzumischen. Wie die Variation zeigt, rochiere ich besser zuerst.}
(8...Be6 9.Bxe6 fxe6 10.Ng5 Qd7 11.Qf3 {Und nun geht die weiße Königin nach h3. Das ist blöde unbequem für Schwarz. ...h6 ist keine Drohung, weil der Turm hängt, gleich ist e6 doppelt angegriffen. Brrr...})
9.O-O Be6 {Jetzt aber!} 10.Bb3 b5 {b5 ist noch so ein Najdorf-Zug. Bei Gelegenheit soll b4 kommen, was hoffentlich den Sc3 vertreibt und mir bessere Kontrolle über d5 gibt.} 11.Bg5 Nbd7 {Das Pferd soll nach b6, wo es nach d5 schaut.} 12.Re1 Rc8 {Noch so ein Zug aus dem Najdorf-Repertoire, den ich ohne großes Nachdenken gespielt habe. Ich besetze die c-Linie. Warum ich nicht erst das Pferd nach b6 gespielt habe, weiß ich nicht. Es kommt aber auch nicht so drauf an, scheint mir.} 13.Rc1 Nc5 {Bislang habe ich stumpf gespielt, was man halt so spielt. Aber jetzt packt mich der Ehrgeiz. Steht das Pferd auf c5 nicht auch super?} 14.Bxf6 Bxf6 15.Nd5 {Tja, da steht der weiße Springer großartig. Wenn ich doch nur Sb6 gespielt hätte! Auf jeden Fall muss der Sd5 fort.} Bxd5 {Den Kampf um d5 habe ich verloren. Das verheißt nichts Gutes. Der Läufer nervt immerhin weniger als der Springer auf d5.} 16.Bxd5 Be7 {Da steht er auch nicht super, aber immerhin passt er auf einen Bauern auf.} 17.Qe2 Qa5 {Nachdem es nicht mehr um d5 geht, beginne ich etwas planlos zu agieren. Klar, a3 ist angegriffen...} 18.a3 {...aber was soll die Dame eigentlich auf a5?} Ne6 {Das Pferd soll nach f4. Noch so ein Plan...} 19.g3 {...der einfach zu vereiteln ist.} Qb6 {Auf a5 war die Dame nutzlos. Von b6 aus soll sie demnächst nützlich werden.} 20.Qe3 Qxe3 21.Rxe3 {Na, das mit der nützlichen Dame hat sich erledigt. Zeit, die Situation einzuschätzen. Ich stehe nicht toll, insbesondere der Le7 könnte sinnvolleres tun als den Bd6 zu beschützen und der Tf8 macht noch gar nichts. Aber es ist auch noch nichts verloren.} Ng5 {Kann man ja mal versuchen. Nach Sxg5 Lxg5 bekomme ich die Qualität.} 22.c3 {So blöd ist mein Gegner aber nicht. Er blockt die c-Linie, meine eine Errungenschaft in diesem Spiel.} Rc7 {Türme verdoppeln vorbereiten.} 23.Rd1 Kh8 {Oder vielleicht kann ich f5 spielen? Das wird der Plan, den ich nun mit Eifer verfolge und der mir das Genick brechen wird.} 24.Nxg5 {Inzwischen hat Weiß ja Zeit gehabt, seinen einen Turm von der Diagonale zu nehmen. Nun kann er ohne Probleme auf g5 nehmen.} Bxg5 25.Red3 {Jetzt rächt sich, dass ich den Kampf um d5 verloren habe. Der Bauer d6 ist schwach.} Be7 26.Kg2 f5 {Ich verfolge meinen Plan. Die offene f-Linie soll mir etwas Spiel geben.} 27.exf5 Rxf5 28.Rf3 {Das verhindert sehr effektiv irgendwelche Mätzchen. So oder so werden die Türme getauscht und ich bin die f-Linie los.} Rxf3 29.Kxf3
g6 {Hier kommt mein König, der jetzt mitspielen muss.} 30.Ke4 Kg7 31.Rf1 {Igitt. Jetzt ist es Weiß, der auf der f-Linie Druck hat. f5 war ein blöder Plan.} Kf6 32.f4+ exf4 33.Rxf4+ Kg5 {Ich wollte nicht zurück nach g7, aber nun muss ich stets aufpassen, nicht matt gesetzt zu werden.} 34.h4+ Kh5 35.Bg8 h6 {Das war ein böser Fehler, denn nun ist der König eingesperrt. Lb3 droht Ld1matt, das ich nur noch durch Tc4+ und bösen Materialverlust aufhalten kann.} 36.Kd5 {Puh, er hat es nicht gesehen. Jetzt müsste ich mit Tc4 die Türme tauschen, um meinen König frei zu bekommen.} Rc5+ {Nee, so nicht. Jetzt geht Kd4 und der Läufer kann über d5 oder b3 wieder matt drohen.} 37.Ke6 {So geht es auch. Der Läufer will nach f7, um irgendwie auf g6 matt zu drohen.} Re5+ 38.Kd7 d5 39.Be6 {Endlich hat der Läufer einen Platz gefunden, von wo er Matt droht.Ich mache die augen ganz fest zu und spiele:} Bc5 {Aua. Lxh4 hätte das Unvermeidliche noch etwas aufgeschoben.}40.Bg4# {Und Gratulation.
Was ist schief gelaufen, außer dass mein gegenüber gut gespielt hat?
(1) Ich habe wider besseren Wissens d5 vernachlässigt.
(2) Als die Eröffnungspläne verbraucht waren, habe ich planlos einzügige Ministrategien versucht.
(3) Mit f5 die Stellung zu öffnen, hat nicht Schwarz, sondern Weiß geholfen.
(4) Zum Schluß hatte ich zwar das Gefühl, gegen das Matt zu kämpfen, in Wirklichkeit habe ich aber geradezu darum gebettelt, matt gesetzt zu werden.}1-0
squirrel_ - 16.02.11    
tolle und für mich lehrreiche (schreibt sich das jetzt mit zwei "r" oder einem )Kommentare.
Thanks a lot,
squirrel