Vorschläge und Anregungen

App

Bayer_Leverkusen - 29.07.19    

Als Handynutzer fände ich eine mobille App für Android , natürlich genauso für ios, wahnsinnig hilfreich. Dieses ständige gegoogle nervt doch. Ohne App ist Chessmail vergelichbaren Server weit hinterher und wird mich vermutlich nicht mehr lange halten können.

Didi123456789 - 29.07.19    

Denke ich mir seit 2013 ;)
Ich bin immer noch dabei, weil Chessmail einfach geil ist.
Ne App wäre allerdings absolut zeitgemäß und notwendig

Vabanque - 29.07.19    

Welche konkreten Vorteile würde eine App gegenüber der sowieso schon vorhandenen Mobilversion denn noch bieten?

Die Mobilversion erfüllt doch m.E. alles, was man für unterwegs braucht, oder nicht? Welche Funktionen fehlen denn?

Abgesehen davon bin ich sowieso kein großer Fan von 'unterwegs-vom-Handy-spielen' ... die Züge, die ich da schon produziert habe, haben mich in nicht wenigen Fällen dazu veranlasst, die Partie sofort aufzugeben, aber das steht natürlich auf einem anderen Blatt ...

Turbohans - 29.07.19    

Vabanque, dann brauchst du die App nicht.

Vabanque - 29.07.19    

Das ist mir schon klar, aber das beantwortet meine Frage nicht: wer braucht sie und wozu?

Turbohans - 29.07.19    

Der Threadersteller.

Vabanque - 29.07.19    

:-))

Schachschwachi - 29.07.19    

Macht euch einfach direkt eine Desktopverknüpfung auf euer Smartphone, dann ist es wie eine App.
Einfach:
chessmail anwählen -> auf die 3 Punkte ->Desktopseite Haken rein

Schachschwachi - 29.07.19    

Nein halt, zum Startbildschirm hinzufügen, ich bin ein Rhinozeros

shaack - 30.07.19    

Das würde mich auch interessieren, was ist der Vorteil einer App gegenüber einer mobilen Website?

Vabanque - 30.07.19    

Dann war meine Frage also doch nicht so dumm?

kimble - 30.07.19   +

...zumal eine app Konstellation natürlich wieder die leidige Frage nach Kosten(beteiligung) aufwirft.
Apps, welche kostenlos sind, beinhalten i.d.R. Werbeattacken, nicht so dezent wie jetzt in der mobilen Version mit Werbebanner, der gesamte Bildschirm wird dann ad hoc "bespasst"
Ich finde die momentane Variante mobil sehr zufriedenstellend.

Famulus - 30.07.19    

Was ist Unterschied Mobil und Desktop Version? Bin insoweit Laie. Danke

Bayer_Leverkusen - 31.07.19    

Naja der Vorteil einer App wären Z.B. Benachrichtigungen direkt aufs Handy etc, direktere Verbindungen und im Endeffekt sicher auch etwas besser zum Handhaben

Nehmen wir als Beispiel die Facebook-Apps wie WhattsApp Instagram Facebook etc, wir können weiter machen mit Snapchat Quizduell 4 Bilder ein Wort oder was es sonst nicht alles gibt

Ich bin mir sicher keiner von uns käme auf die Idee eine Webside zu öffnen am Smartphone um 4 Bilder ein Wort zu spielen oder Facebook oder Instagram im Webbrowser - Nein! Jeder nutzt die Apps, weil sie handlicher, benutzerfreundlicher und Benachrichtigungen schicken zB. wenn man dran ist oder eine neue Nachricht hat.

Ja ich weiß Chessmail kann auch Emails verschicken aber das ist doch nun wirklich nicht mehr zeitgemäß...

Ich hoffe es ist etwas klarer was ich meine.
Ich will hier auch nicht sagen dass es ohne Apps nicht funktioniert, aber dennoch behaupte ich dass Schachportale mit Apps zur Zeit Chessmail einen Schritt voraus sind.

Grüßle

Vabanque - 31.07.19    

Ach so, ich verstehe, bei einer App würde man es dann gleich auf dem Startbildschirm sehen, wenn einer meiner Mitspieler gezogen hat.
Das wäre in der Tat ein Vorteil. Allerdings habe ich ja mit 'Auto Reload aktivieren' etwas Ähnliches, weil ich einen Ton bekommen, wenn jemand zieht.

Übrigens gibt es immer noch Server (man wird es nicht glauben), die nicht nur keine App, sondern nicht mal eine Mobilversion haben. Da muss man dann immer erst das mikroskopische Schachbrett größer zoomen, bevor man einen Zug eingibt ...

siramon - 01.08.19   +

Wir haben sowohl eine tolle Desktop- als auch eine super mobile Version von chessmail, und beide werden weiterentwickelt - nicht schlecht für gratis, oder?

Bin zwar nicht mehr auf dem Laufenden, aber mit einer App müssten ja mindestens zwei zusätzliche Versionen entwickelt werden (iOS & Android & was halt noch so kommt) und das gänzlich ohne Standards bzw. gemeinsame Programmiersprache?

Aus meiner Sicht könnte die App erstmal nur den Mehrwert von Benachrichtigungen bringen (die roten Dinger mit Zahl, zumind. in iOS). Ist es das wert?

Ich denke nur, wenn die App(s) 1) sehr schnell aus der mobilen Variante generiert werden können (Initialaufwand = wenige Tage/ Releases wenige Stunden) und 2) von Anfang an als Bezahlversionen angeboten werden und zwar im Abomodell (z.B. 2€/ Monat). Bei 100 Nutzern käme hier ca. 2400€ im Jahr zusammen (abzüglich wohl etwa 30% für den AppStore-Betreiber). Vielleicht für manche auch eine Möglichkeit chessmail zu unterstützen?

Aber nochmals, funktionell wirklich einen Mehrwert bieten würde die App wohl nicht?

Hinweis: Man kann Webseiten auch dem Startbildschirm zufügen. Sieht dann aus wie eine App - ist es aber nicht ;-)

Bayer_Leverkusen - 01.08.19    

Klar man muss sich aber auch überlegen wie viele neue Mitglieder es evtl generieren würde wenn man im playstore chess eingibt weil man ne neue schach app sucht und so evtl neu zu chessmail kommt. Klar der Kostenfaktor ist ein Punkt aber ich bin mir sicher dass das mit werbeverträgen realisierbar wäre, wenn auch nicht von heute auf morgen

Ich würde mich freuen wenn langfristig eine solche App entsteht, wenn nicht dann kann ich es nachvollziehen dass der Betreiber der Seite auch nicht unendlich Zeit hat - es ist schön dass esbimmerhin ne mobile Version gibt..

siramon - 02.08.19    

@SF Bayer_Leverkusen
Du hast natürlich recht, eine App könnte neue Mitglieder anziehen. Zumal eine App in den Stores auch "trenden" kann.
Hier wäre dann eine nur kostenpflichtige Version vielleicht hinderlich. Auch wecken kostenpflichtige Angebote natürlich neue Erwartungen an den Betreiber bzw. die Plattform.
Vielleicht besser In-App-Käufe anbieten "Spende für eine Jahr CM: 24€" (oder so ähnlich)?

Sicher eine Überlegung wert. @shaack gibts da schon Überlegungen?

hiphappy - 09.08.19    

"Nehmen wir als Beispiel die Facebook-Apps wie WhattsApp Instagram Facebook etc"

WhatsApp habe ich noch als App, da macht es Sinn.

Facebook: die mobile Webseite läuft viel schneller und sparsamer als die App.
Das gilt für ganz viele Seiten.
Ich habe grundsätzlich alle Apps, die mehr oder weniger nur die mobile Webseite dargestellt haben (und das sind nicht wenige), deinstalliert, und Verlinkungen auf die mobile Webseite angelegt.
Ergebnis: Handy wesentlich schneller und 30% mehr Akkulaufzeit.

hiphappy - 09.08.19    

Den wichtigsten Teil vergessen:

bei einem solchen Projekt zusätzlich eine App zu entwickeln, welche unheimlich viel Zeit (und z.T. auch Geld) erfordert, ständig an neue Geräte angepasst werden muss und keinen wirklichen Mehrwert bietet ist in meinen Augen vollkommen unnötig.

Wenn du Google brauchst, um die Chessmail Seite zu öffnen, solltest du an deinen IT-Skills arbeiten, und nicht eine App fordern, die deine Defizite ausgleicht.