Kommentierte Spiele

Turmendspiele sind schwierig

alms - 30.04.11    
[Event "Wertungsspiel b244742bbfd046ea"]
[Site "http://www.chessmail.de"]
[Date "2011.04.19"]
[Round "?"]
[White "frank_marshall"]
[Black "alms"]
[Result "1/2-1/2"]
[PlyCount "83"]
[EventDate "2011.??.??"]

1. d4 d5 2. c4 e6 3. Nc3 Be7 4. Nf3 Nf6 5. Bg5 O-O 6. e3 h6 7. Bh4 Ne4 8. Bxe7
Qxe7 9. cxd5 Nxc3 10. bxc3 exd5 11. Qb3 Rd8 12. c4 Be6 {siehe Topalow-Anand}
13. Bd3 Nc6 14. c5 b6 15. Rc1 Na5 16. Qc2 Nc4 17. Bxc4 dxc4 18. Ne5 Bd5 ({
soweit thematisch gespielt. Jetzt hätte Schwarz den weißen König mit} 18... Qf6
19. Nxc4 bxc5 20. dxc5 Bf5 21. Qb2 Qa6 {im Zentrum festhalten können.}) 19. e4
f6 20. exd5 fxe5 21. Qe4 Qg5 {ein komisches Bauernknäuel im Zentrum} 22. O-O
exd4 23. Qxd4 Qxd5 24. Qxc4 Qxc4 25. Rxc4 b5 {Hier gibt es nicht viel zu
bemängeln, beide Seiten spielen genaue Züge. Schwarz hat das etwas bessere
Endspiel.} 26. Rc2 Rd5 27. f4 Rf8 28. g3 c6 29. Rf3 {
Weiß sollte besser die e-Linie besetzen.} Rff5 30. Ra3 Rxc5 31. Rxc5 Rxc5 32.
Rxa7 Rc2 {Schwarz hat ein sehr bequemes Endspiel, der weiße König ist
abgeschnitten, dazu der c-Bauer frei.} 33. Rc7 $2 c5 $2 (33... b4 $1 {
nebst c6-c5 schiebt alles eine Reihe vor und ist nahe am Gewinn.} 34. Ra7 (34.
g4 Rxa2 35. Rxc6 $2 b3 36. Rb6 b2 37. Rb8+ Kh7 38. h3 Ra1+ {und gewonnen})
34... c5) 34. a3 c4 35. Rc5 c3 $2 {Jetzt ist es trvial remis.} (35... Rb2) 36.
Kf1 $1 Kf7 37. Ke1 Rxh2 $2 (37... Ke6 {war ein besserer Versuch} 38. Kd1 (38.
h3 $5 Kd6 39. Rc8) 38... Rxh2 39. Rxc3 Kf5 40. Ke1 Kg4 41. Kf1 Rb2 42. Rd3 g5
43. fxg5 hxg5 44. Rd5 $1 Rb3 45. Ke2 Rxa3 46. Rxb5 Rxg3 {
und Matt in -37 Zügen laut Datenbank.}) 38. Rxc3 Ra2 39. Rb3 Ke6 40. Rxb5 Rxa3
41. Kf2 Kf6 42. Rc5 1/2-1/2
alms - 30.04.11    
Ich weiß leider nicht, wie ich die Partie hier abspielbar darstellen kann.
aspis40 - 30.04.11    

[Event "Wertungsspiel b244742bbfd046ea"]

[Site "http://www.chessmail.de"]
[Date "2011.04.19"]
[Round "?"]
[White "frank_marshall"]
[Black "alms"]
[Result "1/2-1/2"]
[PlyCount "83"]
[EventDate "2011.??.??"]

1. d4 d5 2. c4 e6 3. Nc3 Be7 4. Nf3 Nf6 5. Bg5 O-O 6. e3 h6 7. Bh4 Ne4 8. Bxe7
Qxe7 9. cxd5 Nxc3 10. bxc3 exd5 11. Qb3 Rd8 12. c4 Be6 {siehe Topalow-Anand}
13. Bd3 Nc6 14. c5 b6 15. Rc1 Na5 16. Qc2 Nc4 17. Bxc4 dxc4 18. Ne5 Bd5 ({
soweit thematisch gespielt. Jetzt hätte Schwarz den weißen König mit} 18... Qf6
19. Nxc4 bxc5 20. dxc5 Bf5 21. Qb2 Qa6 {im Zentrum festhalten können.}) 19. e4
f6 20. exd5 fxe5 21. Qe4 Qg5 {ein komisches Bauernknäuel im Zentrum} 22. O-O
exd4 23. Qxd4 Qxd5 24. Qxc4 Qxc4 25. Rxc4 b5 {Hier gibt es nicht viel zu
bemängeln, beide Seiten spielen genaue Züge. Schwarz hat das etwas bessere
Endspiel.} 26. Rc2 Rd5 27. f4 Rf8 28. g3 c6 29. Rf3 {
Weiß sollte besser die e-Linie besetzen.} Rff5 30. Ra3 Rxc5 31. Rxc5 Rxc5 32.
Rxa7 Rc2 {Schwarz hat ein sehr bequemes Endspiel, der weiße König ist
abgeschnitten, dazu der c-Bauer frei.} 33. Rc7 $2 c5 $2 (33... b4 $1 {
nebst c6-c5 schiebt alles eine Reihe vor und ist nahe am Gewinn.} 34. Ra7 (34.
g4 Rxa2 35. Rxc6 $2 b3 36. Rb6 b2 37. Rb8+ Kh7 38. h3 Ra1+ {und gewonnen})
34... c5) 34. a3 c4 35. Rc5 c3 $2 {Jetzt ist es trvial remis.} (35... Rb2) 36.
Kf1 $1 Kf7 37. Ke1 Rxh2 $2 (37... Ke6 {war ein besserer Versuch} 38. Kd1 (38.
h3 $5 Kd6 39. Rc8) 38... Rxh2 39. Rxc3 Kf5 40. Ke1 Kg4 41. Kf1 Rb2 42. Rd3 g5
43. fxg5 hxg5 44. Rd5 $1 Rb3 45. Ke2 Rxa3 46. Rxb5 Rxg3 {
und Matt in -37 Zügen laut Datenbank.}) 38. Rxc3 Ra2 39. Rb3 Ke6 40. Rxb5 Rxa3
41. Kf2 Kf6 42. Rc5
frank_marshall - 30.04.11    
Schade, dass die eingearbeiteten Varianten nicht abspielbar sind ... geht hier wohl nicht ...

Aber danke an alms fürs Reinstellung und an aspis fürs Abspielbar-Machen!

Ja, die Partie war seltsam ... irgendwie kam ich da, ohne mir irgendeiner 'Schuld' bewusst zu sein, in ein schlechtes Endspiel ... übrigens laufen 90% meiner gegenwärtigen Partien so ... manchmal halte ich's noch, manchmal nicht ... so macht Schach echt keinen Spaß mehr, vor allem wenn man auch hinterher nicht so recht weiß, was man eigentlich falsch gemacht hat!

Aber konkret zu dieser Partie: Ich kannte die Neuerung 12. ... Le6 in der Variante nicht und hab mich nicht getraut, auf b7 zu nehmen. Aber wenn das bei Topalov-Anand vorkam, ist es sicher ausanalysiert worden.

29. Tf3 ist in der Tat komisch, ich hatte an Te1 gedacht, dann aber gemeint, es würde nicht viel bringen, weil Schwarz die e-Linie ja mit dem König allein halten kann (Kf7). Müsste man wohl genauer anschauen.

33. Tc7? passierte, weil ich nicht an b4 dachte (mein Gegner ja offenbar zum Zeitpunkt der Partie auch nicht), sonst hätte ich wohl besser a3 gespielt, mit ähnlichen Folgen wie in der Partie.

Dass 35. ... c3 verfrüht war, dachte ich auch schon während der Partie, allerdings meinte ich dann später noch, dass das angegebene 37. ... Ke6 immer noch für Schwarz gewinnt. Ob die angegebene Variante für Weiß zu verbesseren ist, steht in Frage.

Wäre schön, wenn sich ein paar Leute hier noch an der Diskussion beteiligen würden!
aspis40 - 30.04.11    
Ein paar Gedanken zu der interessanten Partie:

13. ...c5 war schon eine Überlegung wert.

17.LxS gefällt mir nicht...aus dem Bauch heraus 0-0

18. ...Df6 halte ich auch für stärker, da viel giftiger

19.e4 ist sehr gefährlich; 0-0 und um den Ausgleich kämpfen ist m.E. gesünder

20. ...b5 war Überlegenswert

33. ...wie schon angegeben gewinnt b4 relativ locker

35. ...c3 danach ist es wohl Remis; wie angegeben sollte Tb2 noch reichen.

37. ...die angegebene Variante mit Ke6 sollte auch nicht funktionieren, da Weiß einfach 39.Txb5 spielt und der a-Bauer das Remis sichert.

Waren ein paar Gedanken beim Nachspielen.

Gratulation an beide Spieler!
frank_marshall - 30.04.11    
Danke für Deine Ideen!

Dann kann man aber wohl folgern, dass diese Eröffnungsvariante günstig für Schwarz ist? Wo sollte Weiß denn dann in der Eröffnung abweichen?

Wo genau meinst Du denn 39. Txb5? Auf 37. ... Ke6 38. Kd1 Txh2 39. Txb5 kann Schwarz doch mit Tg2 den g-Bauern erobern.
ruf012 - 05.05.11    
Nach 30)Ta3

Der isolierte wBc5 ist angegriffen.
Der Angriff auf sBa7 gleicht materiell aus.

Schwarz kann den wBc5 nehmen,
nach dem Tausch eines Turmpaares, kommt es aber zu wTa7.
Von dort erschwert er die Wanderung des sK ins Zentrum
und das Vorgehen der sB am Damenflügel,
durch Angriff von hinten.

oder:

Schwarz erhält die Anfälligkeit von wBc5 und sBa7.
sK kommt Richtung Zentrum.

30) ___ Tf7


______ Zentrum mit sT.
Ta6 ___ (Kf2 A-+)
___ Tc7 Er deckt sBa7,c6,g7 und
_______ kann das Vorgehen eines sB von hinten unterstützen,
_______ von d7 aus kann er auch den wK im Zentrum angreifen.
_______ wTc2 deckt wBa2,c5,h2.


Kf2 ___ (Tc3 Kf7 T3a3 Tdd7 Kf2 Ke6 Ke3 Kd5-+)
___ Kf7
Ke3 Ke6
Ke4 ___ Zentrum mit wK.


wKe4,Ta6,Tc2,Ba2,c5,f4,g3,h2
sKe6,Tc7,Td5,Ba7,b5,c6,g7,h6

___ Td1
Ta3 ___ (a4 B-+) (g4 C-+)
_______ wTa gibt den Angriff auf c6 auf,
_______ sT7 kommt auf die d-Linie.
___ Tcd7
Ke3 ___ (Ta6 T1d4 Ke3 Kd5)
Kd5 T3c3 wTa verlässt die a-Linie, um wBc5 zu decken.
________ sBa geht nach a5.
a5 a3
a4 h4
Td4 Kf3
Te7 Tc1
T7e4 ___ Zentrum mit sKTT.



wKf3,Tc1,Tc3,Ba3,c5,f4,g3,h4
sKd5,Td4,Te4,Ba4,b5,c6,g7,h6

___ Tc2
Tc4 Td2
Ted4-+


A:
wK geht Richtung Zentrum, den sTd5 zu tauschen.
___ Tc7
Ke3 Kf7
Td3 T7d7
Td5 Td5
Ke4 Ke6 Zentrum mit wK.


wKe4,Tc2,Ba2,c5,f4,g3,h2
sKe6,Td5,Ba7,b5,c6,g7,h6

g4 g6 Nachdem im Zentrum momentan nichts weitergeht,
_____ bewegen sich an den Flügeln die Bauernmehrheiten.

h3 a5
a3 a4
Tc3 ___ (Tc1 H-+)
___ Td8
Tc2 Tb8

Tb2 b4
ab __ (Kd4 b3 Ke4 Td8 Tb1 Td5 Tc1 Tc5 -+ )
___ a3 Ein sFreibauer ist entstanden, der den wT beschäftigt.
Ta2 Tb4
Kd3 Ta4
Kc3 Kd5 Zentrum mit sK.
Kb3 Tf4-+




B:
Ein wMinoritätsangriff, ein sFreibauer entsteht.

___ b4
Tb2 ___ (Tc4 E-+)
___ Te1
Kd4 ___ (Kf3 Kd5 Tb4 Kc5 Tb2 Kd4 Kf2 Tee7 Td2 Kc3 Td6 c5-+)
___ Td7 Eine nachhaltige Angriffsfolge auf den wK durch sTTB.
Kc4 Te4
Kb3 Td3


wKb3,Ta6,Tb2,Ba4,c5,f4,g3,h2
sKe6,Te4,Td3,Ba7,b4,c6,g7,h6


Ka2 ___(Kc2 Tc3 -+)
___ Ta3
Kb1 b3
Td2 __ (Kc1 Tc4 -+) (Tc6 Kd5 Td6 Kc5 Td1 Tea4 Tc1 Kb4 -+)
___ Te1
Kb2 Ta2
Kc3 Td2
Kd2 b2-+ Der sFreibauer wandelt sich um.




C:
Bewegt die Bauernmajorität, macht sie aber anfälliger.
___ Te1
Kf3 ___ Bleibt bei seinen wB am Königsflügel,
_______ gibt aber das Feld d5 frei.
_______ (Kd4 D-+)
___ Kd5 Zentrum mit sK.
Kf2 ___ (h4 F-+)
___ Th1
Kg2 Td1
Kf2 Kd4
Ke2 ___ (Ta3 Td3 Ta6 Tc3 -+ )
___ Th1
Kf3 Kd3 Drängt den wTc2 von der Deckung des wBc5 ab.



wKf3,Ta6,Tc2,Ba2,c5,f4,g4,h2
sKd3,Tc7,Th1,Ba7,b5,c6,g7,h6

Tg2 Tc1
Ta3 Kd4
Td2 Kc5 -+ wBc5 fällt.



D:

Zentrum mit wK, er entfernt sich aber von den wB am Königsflügel.

___ Kf6 Weicht dem Angriff wBf5 aus und
_______ macht die e-Line frei für den sT auf der 7.Reihe.
Ta3 ___ (a4 G -+)
___ Tf1
f5 ___ (Ke4 Te7)
___ Tf4 -+


E:
___ Te1
Kf3 ___ (Kd4 Td7#) (Kd3 I-+)
___ Tb7 Beendet die Deckung des sBc6 und
_______ unterstützt den sFreibauern.
Td4 ___ (Tc6 Kd5)


wKf3,Td4,Ta6,Ba4,c5,f4,g3,h2
sKe6,Tb7,Te1,Ba7,b4,c6,g7,h6

___ b3
Tc6 Ke7
Tc8 b2 -+ sFreibauer wird sD.



F:
___ Tf1
Kg3 ___ (Ke3 Te7)
___ Tf7 Die wB am Königsflügel werden anfällig.
f5 h5


wKg3,Ta6,Tc2,Ba2,c5,f5,g4,h4
sKd5,Tf1,Tf7,Ba7,b5,c6,g7,h5

Td2 Kc5
Tc2 Kd4
Tac6 Tg1 -+


G:
___ b4
Tf2 ___ deckt wBf4, entfernt sich aber von sBc5.
___ Td7
Kc4 Te4
Kb3 Tc7 und sK wandert nach d5.

H:
sT unterstützt auf der b-Linie das Vorgehen des sBb5 und
greift auf der d-Linie wBc5 an.
wT ist mit der Verteidigung überfordert.

Td8 Tb1
Tb8 Tb4 Blockiert den sFreibauern.
_______ (Td1 J-+)
Tb7 ___


wKe4,Tb4,Ba3,c5,f4,g4,h3
sKe6,Tb7,Ba4,b5,c6,g6,h6

___ h4 (Kd4 Td7 Ke4 Td5)
______ Nach wKd4 kommt der sT nach d5,
______ geht er sonst wo hin, folgt sKd5.
______ Zieht wT folgt sBb4.
______ Es bleiben nur Bauernzüge.

Tb8 f5
gf gf
Kf6 Kf4
Td8 Tb1
Td5 -+



I:
sFreibauer geht vor.
___ Td7
Kc2___ (Td4 Td1-+)
___ Tb7
Kd2 Th1
Te4 Kd5
Te5 Kd4
Tc6 b3
Td6 Kc4
c6 b2
cb b1D -+


J:
Gegenspiel auf sBc6
b4 Td6
Ke7 Tc6 (ab a3 Td1 (Tc6 Ta8-+)Tb4 Kf3 a2 Ta1 Ta4 -+)
ba Ta6
Tb4 Kd3
a2-+


Mit Unterstützung von grinis.de jester.

Danke.