Vorschläge und Anregungen

Korrektur

Chuma - 16.03.19   +

Ich glaube das Thema wurde auch schon erwähnt. Wäre es nicht möglich eine "Bearbeiten"-Funktion bei den Forums-Kommentaren einzurichten? Manchmal schickt man den Text ab und entdeckt im Nachhinein Schreibfehler, die man gerne korrigieren würde.

Vabanque - 16.03.19   +

Stimmt, das geht mir andauernd so.

Hasenrat - 16.03.19   +

Das setzte voraus, dass der Post noch nicht beantwortet wurde und dass der korrigierte Beitrag dann auch wie noch nicht gelesen erscheint, mit dem Zusatz: "Dieser Beitrag wurde veränder am soundsovielten um soundsoviel Uhr."

Hasenrat - 16.03.19    

Ich würde dann bei mir jetzt noch "verändert" korrigiert haben.
;-)

FCAler - 16.03.19    

Dem kann ich nur zustimmen!
Das wäre eine ganz wichtige Änderung gegen die wohl niemand einen "vernünftigen" Einwand haben kann!

Mir geht es auch immer so, dass ich meist erst hinterher, nach dem absenden, meine Schreibfehler bemerke, worüber ich mich selbst am meisten ärgere.

Grüße FCAler

aguirre - 16.03.19    

wird das nicht ein chaos? a zu b "du hast das und das geschrieben" b korrigiert und zu a "gar nich wahr" :-)

Hasenrat - 16.03.19    

Deshalb die von mir vorgeschlagenen Bedingungen, die erfüllt sein müssten.

aguirre - 16.03.19    

stimmt, sorry

Hasenrat - 16.03.19    

Könnte man ea analog auch mit Schachzügen machen? ;-)

Spricht da was gegen?

Hasenrat - 16.03.19    

Könnte man es ...

Vabanque - 16.03.19    

>>Hasenrat - vor 1 Std. +

Das setzte voraus, dass der Post noch nicht beantwortet wurde und dass der korrigierte Beitrag dann auch wie noch nicht gelesen erscheint, mit dem Zusatz: "Dieser Beitrag wurde verändert am soundsovielten um soundsoviel Uhr."<<

Genau, sonst haben wir das von SF aguirre befürchtete Chaos :-)

Vabanque - 16.03.19    

>>Hasenrat - vor 4 Min.

Könnte man es analog auch mit Schachzügen machen? ;-)<<

Dass der Zug zurückgenommen und durch einen anderen ersetzt werden kann, so lange noch kein Gegenzug erfolgt ist? ;-)
Das ist doch jetzt nicht dein Ernst! Wenn ich bedenke, wie viele Fehlzüge ich dadurch schon vermieden hätte, weil ich die Bescherung gleich nach dem Abschicken des Zuges gesehen habe (warum ist das eigentlich so?) ...

Hasenrat - 16.03.19    

Der Zug dürfte nicht nur noch nicht beantwortet worden sein, sondern auch gar nicht erst gesehen / zur Kenntnis genommen - denn vielleicht brütet das Gegenüber schon darüber ...
Aber das wäre ein anderer Vorschlagsthread ...

FCAler - 16.03.19    

Ich denke, es geht doch noch um Beiträge im Forum
und das hat bitte mit den Zügen beim Schachspiel "absolut nichts" zu tun!

Ich verstehe nicht wie man durch solche unsinnigen "Einfälle" die Diskutanten nur verwirren kann und von einer ehemals "richtigen" Anregung, auf eine völlig "falsche" Spur lenken kann/will.
Unmöglich mit solchen "genialen" Ideen die Leute zu verunsichern, oder ist es etwa das Bedürfnis aus einer "richtig" geäußerten Anregung wieder völlig unnötige Streitgespräche entstehen zu lassen!

Da kann ich wirklich nur noch mit dem Kopf schütteln!

Grüße von einem deshalb "aufgebrachten" FCAler

Hasenrat - 16.03.19    

Analogie zurück zur Poständerung:

Denken wir uns einen der beliebten politischen Posts in Essayform. Er wurde noch nicht beantwortet. Beteiligter B arbeitet einen halben Abend eine ebenso lange und ausgefeilte Replik aus. Drückt auf "Veröffentlichen" ... und: der Post von A ist plötzlich nur noch halb so lang mit veränderter Grundaussage ... :-(

Hasenrat - 16.03.19    

Hiermit bin ich zurück zum Threadthema gekommen und habe wirklich ernstzunehmende Bedenken gegen den ansonsten guten Vorschlag vorgebracht. Aus meiner Sicht also doch nicht ohne Weiteres umsetzbar.

Vabanque - 16.03.19    

Naja, man könnte die Bedingungen für Poständerung dahingehend verschärfen, dass nur einzelne Buchstaben bzw. Wörter verändert werden dürfen ... Schreibfehler eben.

Hasenrat - 16.03.19    

Also aus "Rassisten" werden "Bassisten" - und noch mal gerade die Kurve gekriegt? ;-)

Hasenrat - 16.03.19    

Auch ein Beispiel dafür, dass Abschweifung eine sinnvolle Diskussionsbereicherung darstellen kann, wenn per Analogieschluss eine neue Perspektive eröffnet wird, die man zuvor noch nicht bedacht hatte.

Vabanque - 16.03.19    

Stimmt, du hast mir zum Nachdenken über Bassisten gebracht ... eine Bevölkerungsgruppe, die ich bisher gar nicht im Auge behalten hatte ;-)

Vabanque - 16.03.19    

mich natürlich, nicht mir ... oh Mann, schon wieder ... alles schnell getippte ist falsch :-(

jujuhehe - 16.03.19   +

Ich kenne es von einem anderen Forum, da kann jeder seinen Beitrag korrigieren und auch löschen.
Aber da sind nicht so viele Erbsenzähler unterwegs wie hier - sorry. Aber egal welches Thema hier angeschnitten wird, es wird alles zerpflückt, zerredet, nach unpassenden Redewendungen untersucht, jedes Wort auf die Goldwaage gelegt, nach Rassismus geforscht, usw. Irgendwann hört`s wirklich mal auf. Ich habe es schon längst bereut mich unter einem anderen Thema geäußert zu haben.
Ich denke, so geht es vielen hier, nachdem immer nur noch dieselben schreiben.

Hasenrat - 16.03.19    

Nun, ich denke, es gehört zur Diskussionskultur, insbesondere im öffentlichen Thread Vorschläge und Anregungen, dass man eine Sache dreht und wendet und von allen Seiten beleuchtet.
In diesem Fall hab ich meinen eigenen Erstpost selbst zerpflückt und zerredet, bin über die Diskussion selbst klüger geworden und habe meine Meinung geändert - gibt es was Besseres?
Wer die "heiße Diskussionsküche" scheut, betätigt die Daumen.

toby84 - 16.03.19   +

In einem anderen Forum, in dem ich aktiv bin, lassen sich Posts 20 Minuten lang bearbeiten. Wird das getan, wird der Post automatisch als "bearbeitet" markiert, so dass im Zweifelsfall klar wird, dass Antworten gegebenenfalls auf einen anderen Originalpost bezogen waren. Diese Lösung finde ich sehr gut.

Hasenrat - 16.03.19    

Eine Karenzzeit, ja, das wäre m. E. ein guter Kompromiss.

toby84 - 16.03.19    

Ja die Vorschau ist schon sehr praktisch. Und trotzdem schleichen sich immer mal wieder Fehler ein.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man sehr emotionale Beiträge zurücknehmen oder abschwächen kann, wenn man sich beruhigt hat. Das finde ich gar nicht schlecht.

Vabanque - 17.03.19    

Die Vorschau benutze ich zumindest bei längeren Beiträgen immer. Ich lese mir den Beitrag dann vor dem Absenden nochmal durch. Und trotzdem, kaum habe ich ihn abgesendet, fallen mir plötzlich wieder Schreibfehler auf, die ich beim Durchlesen nicht gesehen hatte ...

Abgesehen davon, dass ich bei einem ein- bis zweizeiligen Beitrag keine Vorschau anwende. Macht das denn von euch jemand?

Momomomo - 17.03.19  

Beitrag nochmal durchlgelesen und am Ende keine Fehler gesehen?
Dann nochmal lesen, beim 3.Mal verschwinden die Fehler dann. Ich glaubs nicht.
Langsam wirds albern.

Hasenrat - 17.03.19   +

Und was war da bei dir gestern los?
Nur einmal oder zweimal oder gar nicht vorher gelesen? ;-P

Hasenrat - 17.03.19   +

Eben übrigens auch nicht dreimal gelesen, stimmt's?

Momomomo - 22.03.19    

Nachdem fast eine Woche seit dem letzten Beitrag hier vergangen ist, muss ich feststellen, dass wohl dieser oben angebrachte Vorschlag nicht notwendig ist. Alle sind der Rechtschreibung recht mächtig und haben die inhaltliche Darstellung auch im Griff.

Vabanque - 22.03.19    

>>Alle sind der Rechtschreibung recht mächtig und haben die inhaltliche Darstellung auch im Griff.<<

Ironie oder Ernst?

Momomomo - 22.03.19    

Zweites und, keine Feier ohne Meier...

Vabanque - 22.03.19    

Momo ist ein sehr gutes Buch von einem, der sowohl der Rechtschreibung wie auch der inhaltlichen Darstellung mächtig war :-)

Hasenrat - 22.03.19    

Das Buch wurde vor dem Druck aber auch noch dreimal gelesen! ;-)

Momomomo - 22.03.19    

Noch einmal. Nachdem ich meinen heutigen Beitrag hier gepostet habe, war ich mir zu 98 % sicher, dass der "Forengott" Vabanque darauf anspringt Es war neben dem eigentlichen Inhalt der Test, ob dem so sein wird.
Deine Überpräsenz ist schon nervig, bei allem Respekt für deine Leistungen in den kommentierten Spielen.
Hält einer das Stöckchen hin, nimmst du es.

Allen ein schönes Wochenende!

Vabanque - 22.03.19    

Danke crysi, für dein Outing :-))

Momomomo - 22.03.19    

Bei dir, Hasenrat, tippte ich so auf 57 % ... :-)

Vabanque - 22.03.19    

Wenn man sich mal anschaut, wie viele Forenbeiträge ich in den letzten paar Wochen überhaupt geschrieben habe ... ich hatte schlicht und einfach weder Zeit noch Interesse. Aber es gibt ja hier Leute, die anscheinend ständig auf der Lauer liegen, um nur ja keinen Beitrag von mir zu verpassen, um unbedingt zeitnah darauf zu antworten und wieder selber das letzte Wort zu haben ;-)

Und was SF Hasenrat betrifft, so kann ich mich an keinen Beitrag von ihm erinnern, der nicht sachlich und fachlich komplett fundiert gewesen wäre. Warum sich also über die Quantität beschweren, wenn die Qualität passt?

Momomomo - 22.03.19    

Bei Hasenrat stimmt Qualität und Quantität meiner Meinund nach überein.
Wer ist crysi ?

Vabanque - 22.03.19    

Ach, das war bloß ein Schuss ins Blaue ... den User gibt's nicht mehr, aber er hat mir auch immer meine Forenpräsenz zum Vorwurf gemacht ... ich hatte in dem Moment halt ein déja-vu-Erlebnis :-)

toby84 - 23.03.19    

Die Anzahl der Themen, an denen man sich beteiligt, gehört also auch zu den Dingen, bei denen sich ein bestimmtes Maß gehört? Zwei pro Woche gehen vielleicht noch an, aber drei sind ungehörig?

Schlafabtausch - 27.03.19    

Aber bearbeiten Funktionen gibt es doch auch in anderen Diskussionsforen und funktionieren.

Schlafabtausch - 27.03.19    

Darf Vabanque sich etwa nicht beteiligen Momo?

Wir sollten über jeden froh sein der sich beteiligt. Vabanque bringt doch immer wertvolle Diskussionsbeiträge.

Schlafabtausch - 27.03.19    

Jetzt habe ich schon wieder den Troll gefüttert, sorry Leute.

toby84 - 27.03.19   +

Ja, Getrolle kann ich hier nicht finden, nur Meinungen.

Was den zweiten Beitrag angeht: nach der Logik dürfte niemand einem Beitrag vorbehaltlos zustimmen. Dabei kann es viele Gründe geben, warum Vabanque nicht selbst diesen Vorschlag gemacht hat. Zum Beispiel, weil er eben nicht immer wieder neue Threads eröffnen will, weil seine Aktivität nicht von jedem positiv betrachtet wird. Eine Zustimmung in eknem Thread wirkt da weniger präsent als ein selbst eröffneter Thread. Vielleicht hat er auch vorher nie bewusst darüber nachgedacht, und nach der Threaderöffnung dachte er: "jetzt, da er es schreibt, hat er eigentlich absolut recht".

siramon - 27.03.19    

Um zum Thema zurückzukommen.

Ich halte nichts von einem Edit-Button. Wie schon erwähnt wurde, haben wir eine Vorschau von shaack zur Verfügung bekommen. Das sollte reichen um
1) seinen Beitrag nochmals Korrektur zu lesen
2) sein Hirn (v.a. das Empathiezentrum) nochmals anzufragen, ob der Beitrag in dieser Form wirklich veröffentlicht werden sollte

Halte z.B. Facebook (auch noch aus anderen Gründen) gerade eben darum für wertlos, weil alles im Nachhinein editiert werden kann. Bei Twitter ist das nicht möglich (nur Löschen). Das Internet vergisst sowieso nichts und man sollte zu seinen Beiträgen stehen. Und wenn doch mal was schief läuft, sich entschuldigen und daraus lernen... So wie eben einen normale Kommunikation im realen Leben auch abläuft - oder?

Vabanque - 27.03.19    

Also mir ging es nicht darum, irgendwelche Inhalte zurückzunehmen, sondern nur darum, simple Tippfehler nachträglich ausbessern zu können, die man trotz Vorschau übersehen hatte.

siramon - 28.03.19    

@Vabanque vor 12 Tagen
Naja, man könnte die Bedingungen für Poständerung dahingehend verschärfen, dass nur einzelne Buchstaben bzw. Wörter verändert werden dürfen ... Schreibfehler eben.
bzw.
@Vabanque vor 9 Stunden
Also mir ging es nicht darum, irgendwelche Inhalte zurückzunehmen, sondern nur darum, simple Tippfehler nachträglich ausbessern zu können, die man trotz Vorschau übersehen hatte.

Wieso sollte @shaack diesen Aufwand betreiben, nur weil die Nutzer zu faul sind, ihren Text zu korrigieren? IMHO haben die meisten Browser eine Rechtschreibekorrektur integriert - deiner nicht?

@Vabanque vor 11 Tagen
Abgesehen davon, dass ich bei einem ein- bis zweizeiligen Beitrag keine Vorschau anwende. Macht das denn von euch jemand?

Meistens, aber bei bei kürzeren Beiträgen vor allem auch um zu sehen, ob sich ein weitere Beitrag dazwischengeschoben hat.

Davon abgesehen versuche ich eben kurze Beiträge zu vermeiden. Ich betrachte diesen Forum eben als Forum und nicht als Chat (ja, dieser fehlt leider noch immer). Nur etwas kurz dahinzuschreiben - dafür ist mir die Zeit zu schade.

Mglali - 28.03.19    

Im liveschach gibt es doch einen chat. Reicht der nicht?
Ich bin doch hier noch bei chessmail, oder?
Chess = Schach oder spielen wir hier nur noch nebenbei?

Vabanque - 28.03.19   +

>>Wieso sollte @shaack diesen Aufwand betreiben, nur weil die Nutzer zu faul sind, ihren Text zu korrigieren? IMHO haben die meisten Browser eine Rechtschreibekorrektur integriert - deiner nicht?<<

Ich bin nicht zu faul dazu. Längere Texte lese ich immer Korrektur, trotzdem bleiben Fehler stehen. Übrigens bin ich nicht der Einzige, dem das passiert :-)
Rechtschreibkorrektur hilft da nicht sehr, denn wenn ich z.B. statt 'meiner' 'meine' tippe oder statt 'dir' 'dich' etc., dann meckert das Programm ja nicht, da die Rechtschreibung stimmt. DIe Grammatik jedoch nicht.

wodi - 28.03.19    

Sogar in Zeitungen gibt es bei den Rechtschreib-
und Grammatikfehlern keine Korrektur.

Vabanque - 28.03.19    

Stimmt, man kann heutzutage kein gedrucktes Medium mehr in die Hand nehmen, ohne dass einem die viele Schreibfehler auffallen.
Aber selbst in Werken der Weltliteratur finden sich solche Fehler. Da ist es dann immer schwer zu entscheiden, welche davon als künstlerische Freiheit der Autoren gelten dürfen, und welche dem Lektor zuzuschreiben sind.
Und diese Bücher wurden ganz bestimmt mehrmals Korrektur gelesen.

siramon - 28.03.19    

@siramon - vor 8 Std.
> Wieso sollte @shaack diesen Aufwand betreiben, nur weil die Nutzer zu faul sind, ihren Text zu korrigieren? IMHO haben die meisten Browser eine Rechtschreibekorrektur integriert - deiner nicht?

@Vabanque - vor 5 Std.
>> Ich bin nicht zu faul dazu. Längere Texte lese ich immer Korrektur, trotzdem bleiben Fehler stehen. Übrigens bin ich nicht der Einzige, dem das passiert :-)
Rechtschreibkorrektur hilft da nicht sehr, denn wenn ich z.B. statt 'meiner' 'meine' tippe oder statt 'dir' 'dich' etc., dann meckert das Programm ja nicht, da die Rechtschreibung stimmt. DIe Grammatik jedoch nicht.


Dann bist du halt nur bei den kürzeren Beträgen zu faul, lieber SF Vabanque ;-) Alle Fehler wirst du auch mit einem Edit-Button nicht finden. Ein paar Fehler sind doch menschlich ;-) Dafür aber aufzugeben, dass das was da inhaltlich mal stand auch da bleibt gefällt mir nicht.

Ein Beispiel. In einem neueren Online-Magazin (republik.ch) gibt es ein sehr gutes Diskussionsforum. Dort können die Artikel diskutiert und Fragen gestellt werden - auch das Autorenteam schreibt dort mit. In letzter Zeit sind nun User von dieser Plattform abgesprungen und haben zuvor sämtliche ihrer Beiträge so editiert, dass z.B. da nur noch stand "und tschüss". Die Diskussion steht nun so im Archiv und hat plötzlich seinen Sinn verloren - nicht schön!

Vabanque - 28.03.19    

Da gebe ich dir natürlich absolut und vollkommen Recht, ein solches Szenario dürfte auf keinen Fall entstehen!

Dagegen sind oben aber durchaus schon ein paar, wie ich finde, recht brauchbare Vorschläge erfolgt.

Es ist unter anderem vorgeschlagen worden, man sollte Beiträg

- nur eine bestimmte Zeit lang noch editieren können

oder

- nur so lange editieren können, wie noch keine Antwort erfolgt ist

oder sogar

- nur so lange editieren können, wie der Beitrag noch nicht gelesen wurde.

Wobei der erste Vorschlag wahrscheinlich am einfachsten zu implementieren ist, der letzte am schwersten (bin kein Programmierer).

Momomomo - 28.03.19  

Wieder nicht Korrektur gelesen, Vabanque.
Oh man... Smile.
Wo soll das alles nur hinführen hier? Smile.
Einfach schreiben hier und nicht immer nach Perfektion gieren.
Fehler gehören dazu und sollten toleriert werden.

Canal_Prins - 28.03.19   +

@ Momomomo

….die Schreibfehler sind ja noch hinnehmbar, aber ständige Störer sind nicht tolerierbar....

toby84 - 28.03.19   +

Ob man die Korrekturfunktion mag, ist eine reine Geschmacksfrage. Ich fände sie gut, aber es gehört sicher nicht zu meinen Prioritäten.

@Mo*:
Wenn du diese Diskussion überflüssig findest, findest du alle Diskussionen zu Verbesserungsvorschlägen überflüssig, oder nur diese? Wenn nur diese, dann warum? Es kamen doch einige interessante Argumente für und gegen Korrekturen. Auf ein paar will ich noch eingehen.

Wieso sollte Shaack den Aufwand betreiben, nur weil Nutzer zu bequem sind...?
Antwort: die allermeisten Funktionen dienen der Bequemlichkeit des Nutzers. Shaack implementiert neue Funktionen, um den Nutzern zumindest in den wichtigsten Bereichen Komfort zu Bieten. Die gesamte Sparte "Vorschläge und Anregungen" wäre sonst zwecklos, da das Aufrechterhalten der Funktionalität von Chessmail mit der Sparte "Hilfe und Fehler" vollständig abgedeckt werden könnte.

Ein anderes Argument war sinngemäß: im realen Leben kann man Fehler auch nicht nachträglich korrigieren, man entschuldigt sich einfach und alles ist gut.
Antwort: das ist ein interessantes Argument. Allerdings frage ich mich, ob das auch so wäre, wenn die Menschen eine Wahl hätten. Eine Menge Dinge im realen Leben haben sich aus Alternativlosigkeit heraus entwickelt, und vermutlich gehören Fehler im Echtzeitdialog dazu. Wir haben hier ein Medium, das uns Alternativen bietet. Das Argument "im realen Leben gibt es das doch auch nicht, also geht es auch ohne" wäre so gesehen ein Argument gegen sämtliche digitalen Möglichkeiten, die das reale Leben nicht erlaubt. Das halte ich für den falschen Ansatz.

Noch ein Argument: Chessmail soll so bleiben wie es ist, nur so bleibt es Chessmail.
Antwort: nach der Logik erübrigt sich tatsächlich diese komplette Sparte im Forum, denn per Definition haben wir bereits das optimale Chessmail. Das ist eine Meinung, die man vertreten kann. Ich allerdings glaube, dass auch eine Website nur bestehen kann, wenn sie sich im Laufe der Zeit verändert.

Um auf das Thema zurückzukommen: ich fand es durchaus sinnvoll, den Vorschlag der Korrekturfunktion einzubringen. Eine klare Mehrheit findet sich wohl nicht dafür, also gibt es auch im Moment keinen Handlungsbedarf.

kimble - 28.03.19    

Der besagte Kommentar von mo* zu cm soll cm bleiben (sinngemäß) ist weg.
Das dürfte für sich sprechen...

Schlafabtausch - 04.04.19   +

Es muss beim Editieren natürlich wie anderswo auch immer noch die möglichkeit bleiben den Originalbeitrag zu sehen, also durch ein Hinweis unten Editiert am 30.02. und dieser Hinweis ist dann gleichzeitig ein link zu einem Popup mit der vorherigen Version. Klappt in anderen Foren wunderbar.

Weniger - 04.04.19    

Na das möchte ich bezweifeln …
Bei welchem Forum gibt´s denn einen 30.02 ? ;-))

Vabanque - 04.04.19   +

Siehst du, das ist schon wieder so ein Tippfehler, den man mit einer Editierfunktion nachträglich ausbessern könnte ...

Aber das, was SF Schlafabtausch sagen wollte, bleibt doch von diesem Fehler unberührt.

Mglali - 04.04.19  

Vielleicht leben ja einige, die hier spielen, bereits auf einen anderen planeten. In einer anderen galaxy.
Wie klein das das universum doch ist ;-)

Schlafabtausch - 05.04.19    

Das 30.02. ist Kein Tippfehler, und gibt es auch nciht, ich wollte nicht an einem Konkreten Datum festgemacht werden. Der 30.02. ist ein Dummy für ein bestimmtes Datum, so wie wenn ich schreibe Max Mustermann, (und dann weist jemand darauf hin, dass es in Deutschland garkeinen max Mustermann gibt , sondern nur 1 in Österreich)

Vabanque - 05.04.19    

Dann war der 'gewollte Fehler' so subtil, dass ihn keiner als solchen erkannt hat :-)

Aber wie schon oben geschrieben, für die Aussage deines Postings bzw. für den Vorschlag, den du darin bringst, ist der Umstand, ob es den 30.2. nun gibt oder nicht, auch nicht von Belang.

Dass es tatsächlich in Deutschland keinen Max Mustermann gibt, verblüfft mich, wo doch weit absurder klingende Namen tatsächlich vorkommen.

In Romanen versuchen die Autoren ja auch oft den Personen absurde Namen zu geben, damit die Wahrscheinlichkeit, dass ein Leser (oder einer seiner Bekannten) selber so heißt, minimal wird. Wie dem auch sei, es ist wirklich so, dass ich noch nie ein Buch gelesen oder einen Film gesehen habe, in dem eine Person so hieß wie ich oder wie jemand, den ich kenne, und dabei habe ich wirklich einen Allerweltsnamen, sowohl was Vor- wie auch Familienname betrifft.

Schlafabtausch - 05.04.19    

Ja das war Mal in der Quizshow kaum zu glauben, da war ein Max zu dem es den Ratehinweis gab: an Max kann man sich ein Beispiel nehmen.

Vielleicht erinnern ich mich auch nicht richtig und er war der einzige max Mustermann in Deutschland.

Schlafabtausch - 05.04.19    

Mein Name kam sogar schon bei den Simpsons vor! Oder wie es Mal ein bekannter ausdrückte: meine Damen und Herren, das hier ist der star aus den Simpsons...(weiter sag ich jetzt hier nicht, gerne via PN)