Weitere Schachthemen

L' Empereur d' Echecs

Alapin2 - 08.02.21    
Da ja hier inzwischen einige Mitglieder hofiert und entsprechend gewürdigt werden wollen, erwarte ich auch für meine Person entsprechendes :
Schon als kleines Kind wollte mein Vater mit mir klassische Schlachten nachstellen.
Mit selbst bemalten Zinnsoldaten wurden Issos,Cannae,Hastings und Lützen beinahe täglich lebendig gemacht. Das war mir so normal wie Atmen,Essen und Schlafen.Das Ganze fand ohne jegliche Beihilfe von Kriegs-Maschinen statt.
Jetzt bin ich hier gelandet,bevorzuge immer noch die Kavallerie zur Schlachteröffnung...mein weißer Kaiserspringer heißt " Marengo" . Selbstverständlich gibt es bei mir keine "Wiener Partie",das ist dann die Austerlitz-Eröffnung,Französisch ist naturalement geblieben.Russisch,Englisch,Preussisch,igittigit.
Hätte auch gern mal einen "Alten Fritz" herausgefordert,war leider zu spät !
Indisch ist auch nicht meins, mein Vorbild Alexander hat es geschafft ,nach Indien zu kommen,war mir leider verwehrt.So,genug geplaudert,gleich kommen les "Docteurs en visite ".
P.S.: Stellt Euch vor,ich sollte bei der Untersuchung meinen Zweispitz abnehmen und die Hand aus der Jacke ziehen.Beleidigung !
PPs.: Man muß ja auch mal ein Witzchen machen dürfen !
toby84 - 08.02.21    
der arme napoleon hat's halt nicht so weit gebracht wie der alexander. vielleicht hätte er einfach auch die südliche route nach indien nehmen sollen, dann hätte general winter ihn womöglich nicht gestoppt
japetus1962 - 09.02.21    
ich habe ein wunderschönes Schachspiel aus dem Iran daheim. tolle Einlegearbeit am Brett. und wirklich tolle Figuren. alle Figuren als Menschen oder Tiere dargestellt. die Bauern haben Schwert und Schild in der Hand. usw... das kommt wohl der obigen Beschreibung recht nahe. Aber: zum Spielen ungeeignet. Vielleicht, wenn beide Partner gerade mit diesen Figuren vertraut sind, aber für normalen Gebraucht nicht geeignet. Daher steht dieses Stück bei mir in der Vitrine.